Kurzgeschichten & Kurzprosa ✓ short storys - Komprimierung von Inhalten

Bild von Prosa Kugeln mit Kurzgeschichten

Der Begriff der 'Kurzgeschichte' (im Englischen 'Short Story') und im erweiterten Diminutiv 'Kurzprosa', birgt für den Konsumenten, der nur aus 'Spaß an der Freud´' liest, einige Schwierigkeiten. Romane sind lang, Erzählungen sind kürzer … Shortstories und Kurzprosa also noch kürzer?

Sie finden hier eine große Auswahl von Kurzsgeschichten zu allen Themen.

empfohlene Kurzgeschichten
von Kurt Tucholsky
von Peter Altenberg
neue Kurzgeschichten
von Britta Pelü
von Qayid Aljaysh Juyub
von Alf Glocker
die schönsten Kurzgeschichten
von Monika Jarju
von Sigrid Hartmann
von Ella Sander
Beitrag 36 - 70 von insgesamt 1988 Texten in dieser Kategorie
von Jürgen Skupniewski-Fernandez

Einst lag der See der Hoffnung in jenem Tal. In seiner Mitte wuchs der Lebensbaum von
Elfen beschützt. Seine Wurzeln reichten tief ins Wasser, bewacht von einem Fisch. Ein garstiger Frosch
versuchte, sich an ihnen zu vergehen.

von marie mehrfeld

War es so? Gebar Maria ihren Sohn vor 2000 Jahren in einem Stall? Legte die junge Mutter ihr Kind in eine Futterkrippe? Lagen da unter dem Himmelszelt hütende Hirten auf dem Feld? Sprach ein Engel im Sternenlicht zu ihnen, fürchtet euch nicht…

von Susanna Ka

„Bis morgen“
Raunt der Paketmann in einem Werbespot, mit dessen Inhalt er eigentlich gar nichts zu tun hat.
„Bis morgen“
Er übergibt einer Schönen ein Paket und rote Herzchen flattern über dem Bildschirm. Die sanfte…

von Willi Grigor

Fragen an Menschen und Unmenschen

Wer ist ein Mensch?
Wer ist ein Unmensch?
Wer ist unmenschlich?

Ist ein Unmensch ein Mensch, der unmenschliche Taten begeht?
Was sind unmenschliche Taten?
Begeht ein Mensch,…

von Monika Jarju

Mein Blick fiel durch das offene Fenster, zum Glück war ich nicht zu müde und die Straßenbeleuchtung war hell genug, als ich bemerkte, wie plötzlich aus der scheinbaren Leere der Straße und Dunkelheit der Nacht ein Fuchs auf der Fahrbahn trottete…

von Monika Jarju

Für Herrn H. suchte ich ein besonderes Geschenk zum Geburtstag aus,
etwas für Eingeweihte, einen Regenmacher. Ich hatte schon den Bogen
heraus und schüttelte stolz das Bambusrohr. Täuschend echt simulierte
es den sanften Klang…

von Sigrid Hartmann

Weint nicht um mich. Ihr seid Kinder, die mit dem spielen, was sie finden. Alles, was ihr für euer Spiel nutzt, ist ein Teil von mir, Luft, Wasser, Feuer und alles das, was mich zu dem macht, was ich bin.
Ihr verbindet es und erkennt nicht…

von Monika Jarju

Im Neoprenanzug und Taucherflossen springe ich ins Wasser.
„Können wir uns im Dunklen sehen?“– frage ich und tauche tiefer.
Dann sitze ich in einem englischen Bus. Ticketkontrolle.
In meiner Handtasche finde ich ein grünes…

von marie mehrfeld

Die Dächer schimmern silbern; Dauerregen. Vor dem eingestaubten gesammelten Fontane im letzten Bord betet noch immer der goldene Engel vom Weihnachtsmarkt, daneben das gleichgültige Schielen der mexikanischen Puppen aus Pappmaschee. Kater Max…

von Karin Steuck

So treu und geduldig, fast weise.
Wartest, schaust dich zu mir um. Als wären wir schon immer zusammen.
Eine Stille umgibt dich.
So weiß deine Pfoten und dein Gesicht. Und dann plötzlich Gold und erdiges Braun.
Was soll…

von marie mehrfeld

Sonniger später Märznachmittag auf dem großen Friedhof, der geschichtsträchtigsten und geheimnisvollsten Region meiner Stadt. Wieder einmal bin ich unterwegs in dieser grünen Oase mit ihrem vielfältigen alten Baumbestand und fülle meinen…

von Annelie Kelch

Manchmal stelle ich mich vor die große Glasscheibe des Balzac Coffees im Hauptbahnhof und starre auf die Öffnung, die zu den Gleisen führt.
Dann springt mich die Sehnsucht an wie ein Sandwich, das mit Karacho aus einem Toaster schnellt, und…

von Monika Jarju

In einer Spandauer Galerie entdecke ich Stoffcollagen und Schmuck
von ISMAIL IVO, Grafiken sollen noch kommen. Studenten stellen
Gebrauchsgegenstände verschiedener Jahrzehnte aus: Gewürzgläser
und Verpackungen. Eigentlich wollte…

von Susanna Ka

Malte überreicht mir stolz einen Engel aus Ton. Getöpfert in der Schule, rau und unglasiert, noch nicht geschliffen vom Leben. Der irdene Himmelsbote steht fest auf dem Saum seines Gewandes. Die schmalen Flügel hat er angeklappt wie ein Käfer,…

von Monika Jarju

Dann war da noch ein schwarzer Polizist in afrikanischer
Meditationsstellung. „So“, sagte er, „erinnern Sie sich jetzt
an jeden, der Ihnen begegnete. Können Sie ihn vor sich sehen?“
Ich brütete vor mich hin. Er war mir auch…

von Monika Jarju

In Spanien beginnt das Meer hinter dem Bahnhof. Das Wasser ist kristallklar.
Wir mieten ein Hotelzimmer. Der Umtauschkurs liegt bei 100:69.

*

Vom Boot aus sehe ich, wie ein Mann ertrinkt. Hastig paddele ich auf ihn zu.

von Willi Grigor

Ohne das Gehirn läuft wohl nicht viel im menschlichen Körper. Es ist irgendwie überall mit dabei. Aber ist das auch immer gut?
"Das Gehirn ist das Organ, das uns zum Menschen macht, uns unsere Identität gibt. Es ist somit unser wichtigstes…

von Eva Klingler

Zum dritten Mal beginnt sie zu erzählen.
Bruchstücke.

Eigentlich habe ich keine Zeit. ( Was für ein Satz )

Der Laden ist voll, verlangt nach (un)persönlicher Perfektion.
Kunden - Kassa - Ware - Staub.
Letzteres…

von Monika Jarju

Ich lief und lief vorbei an gläsernen Kuben, in einem Meer aus Stein,
und São Paulo lief mit. Licht zersplitterte an Fassaden, Häuserfronten
aus gefrorenen Wellen umgaben mich, ich irrte in einer wilden Geometrie.
Von Ferne…

von Susanna Ka

Siehst du den Vollmond, liebste Schwester,
siehst du sein blaues Licht?
Siehst du, wie es durch die kahlen Äste wandert,
sich im nassen Asphalt bricht?

Erinnerst du dich an die Zeit, als wir noch Kinder waren? An unseren…

von Monika Laakes

Mein Hund. Verschwunden im ausgedehnten Weizenfeld. Nur ab und zu ragt die Rute weit hinten als etwas Gelbes, Bewegliches heraus. Dann ein eleganter Sprung. Und weiter die Hatz, zitternde Halme, hier und da unverhofft das Auftauchen der…

von Willi Grigor

Ganz am Anfang meiner Zeit war auch ich vollkommen neutral. Das änderte sich mit der Zeit. Die Zeit kümmert sich um solche Dinge.
Sie kümmert sich um alles. Wir meinen oft, dass wir oder unsere "Vorgesetzten" unsere Entscheidungen treffen.…

von Michael Dahm

Es war Heiligabend, so wie viele Heilige Abende davor, die ich allein verbrachte. Mein drei viertel leerer Freund Johnny Walker lächelte mich süffisant an, als wolle er sagen: Komm, lass uns besinnlich sein, alle Jahre wieder.
Zum Dank und…

von Jürgen Skupniewski-Fernandez

Vor Tausenden von Jahren lebte ein Weiser, der Himmel gab ihm ein reines Gemüt und dieser sah, was auf Erden geschah und was die Zukunft versiegelte. So waren es derer auch nicht wenige, welche voller Neid und Missgunst waren. Sie ertrugen es…

von Monika Jarju

Erst kürzlich zogen ihr Mann, Dr. Thomas Gaue, und sie in dieses Wohnviertel.
Sie sind dabei sich einzuleben, erzählt mir die Kundin, während ich ihr
verschiedene Schmuckstücke vorlege. Sachte lässt sie die schimmernde

von Monika Jarju

Versehentlich steige ich in den falschen Zug. An der nächsten Station steige ich aus.
Zwei Gleise gibt es, welches ist das Richtige? Die Anzeigetafeln sind ausgeschaltet,
kein Hinweis am Zug. FRIEDRICHSTRASSE, ertönt eine Ansage vom…

von Annelie Kelch

„Benny, du hast deinen Tannenzweig vergessen“, rief seine Mutter ihm nach.
Benjamin, der schon den Bürgersteig entlangmarschiert war, wandte sich um: Seine Mutter stand vor der Haustür und winkte mit dem waldgrünen kleinen Tannenzweig, den…

von Monika Jarju

A: „Das stimmt nicht!“
B: „Doch!“
A: „Ich war dabei, ich muss es wissen.“
B: „Du warst gar nicht dabei.“
A: „Aber ich kann mich genau erinnern, du wolltest erst keinen.“
B: „Das bildest du dir bloß ein.“
A: „…

von Willi Grigor

Ein ehemaliger Schulfreund von der Realschule Wersten für Jungen in Düsseldorf, Hans-Hellmut Esser, rief mich vor gar nicht so langer Zeit an.
Ich war sehr überrascht. Wir sind nach der Schule verschiedene Wege gegangen und unser Kontakt…

von Monika Jarju

Regen plätschert zwischen den Fenstern, grünbleich meine Sicht,
Wind schlägt geräuschlos die Buche. Beruhigung zieht in den erhitzten
Sommertag. Vormittag verwandelt die stille Straße in ein geschäftiges
Fließband, auf dem die…

von Annelie Kelch

Wenn unsere Feinde wüssten, wie viel wir ihnen zu verdanken haben, würden sie uns womöglich lieben. – Das überlebe, wer kann.

Gesünder jedenfalls sind kreuzehrliche Freunde, die mit ihrer Meinung über uns weder hinter dem Berg halten noch…

von Monika Jarju

Während die anderen am Barren turnen und für ihre
sportlichen Leistungen geehrt werden, wird mir eine
Goldmedaille als Siegerin im Spinat-Kochen verliehen.
Mein Geheimnis: ich dicke ihn mit Pudding an. Der Koch
schiebt…

von Monika Jarju

Die Häuser sind alt, beinahe schwarz, von ihnen geht eine Dunkelheit aus, die alles Licht verschluckt. Der raue Verputz bröckelt, hellere Schichten treten darunter hervor wie Geschichten aus einer früheren Zeit. Im Gemüsegeschäft brennt ein…

von Monika Jarju

Als jäh Kinderstimmen im engen Hofkorridor
meine Hirngespinste zerreißen, höre ich hin.
„Kikeriki“, kräht ein Kind, ein anderes miaut
wie eine Katze, ein Junge bellt, ein viertes schreit:
„Mama, Papa!“ Der Hund brüllt: „…

von Kurt Tucholsky

Es war einmal ein Kaiser, der über ein unermeßlich großes, reiches und schönes Land herrschte. Und er besaß wie jeder andere Kaiser auch eine Schatzkammer, in der inmitten all der glänzenden und glitzernden Juwelen auch eine Flöte lag. Das war…

Seiten

Ginge es einzig um die Länge (den Umfang) eines literarischen Werkes, könnte man - auch im Falle der Kurzgeschichten - vielleicht eine am physikalischen oder geometrischen Prinzip angelehnte literarische Maßeinheit anwenden. T1 (Text mit maximal 1 Zeile), T10, T5000, T2.000.000 … usw.

Da dies niemand wirklich möchte, verschwimmen die Bezeichnungen im Prosabereich viel mehr als im lyrischen oder (fürs Theater gedachten= dramaturgischen) Bezug.
Der Wert eines Kurztextes bleibt dabei unberührt: Anekdoten, Aphorismen, Sketche, Skizzen, Kurzgeschichten, Kurzprosa … die Möglichkeiten sind mannigfaltig.