Romane ✓ Die Langform der schriftlichen Erzählung

Bild von vielen Romanen

Jeder entsprechend lange Erzähl-Text wird heute als 'Roman' bezeichnet. Die neue Welt des Romans ist vielgestaltig und facettenreich!

empfohlene
von Alexander Zeram
von Alexander Zeram
von Alexander Zeram
neue
von Klaus Taumel
von Klaus Taumel
von Terence Horn
die schönsten
von Franz Kafka
von Annelie Kelch
von Johann Wolfgang von Goethe
von Annelie Kelch
Mitglied

Es geschah vor zehn Jahren ... auf den Tag genau vor zehn Jahren,…

von Pawel Markiewicz
Mitglied

Nurzec. Freitag. Den 15 August 2014

Der 15. August 2014…

von Alexander Zeram
Bibliothek

FEUERAUGEN  III
LESEPROBE aus dem 2. Kapitel

von Klaus Taumel
Mitglied

Die Geschichte von der sagenumwobenen Stadt Aqba kennt jeder in…

von Almuth Wessel
Mitglied

„Hier Grottenbach Hauptbahnhof. Der eingefahrene Regionalexpress…

von Klaus Mattes
Mitglied

Als im April der Dauerregen aufhörte, fand Helmut es merkwürdig,…

von Klaus Mattes
Mitglied

Fast gegen des Mannes Erwartung ging der Junge am Montag wirklich…

von Annelie Kelch
Mitglied

„Ich gehe jetzt runter und öffne die Haustür,“ sagte ich.
„…

von Alexander Zeram
Bibliothek

FEUERAUGEN  I
LESEPROBE - 1. Kapitel

-1- …

von Terence Horn
Mitglied

Ist er Gottes Sohn oder ein Scharlatan, der die Frauen liebt und…

von Christian Karis
Mitglied

Vor langer Zeit nutzten die Menschen eine geheimnisvolle Macht…

von Esteva Hara
Mitglied

Ein kurzer Flug und Zoe steht wieder vor dem Fahrkorb im…

von Tobias Neu
Mitglied

Gierig schlug Hector seine Zähne in den Hamburger, welcher zu…

von Thomas Möginger
Mitglied

Schicksale in 500 Wörtern!
Ich möchte mich gerne selber dazu…

von Klaus Mattes
Mitglied

Die erste Nacht mit dem Jungen im Bett war eher eine Enttäuschung…

von Klaus Mattes
Mitglied

Beim zweiten Mal waren Tobi und Micki dann nicht dabei. Zuerst…

von The Notebook
Mitglied

John
11:45 – Kaum machte er die Augen auf, schlüpfte er auch…

von claire brady
Mitglied

Denise, meine Schwester, und ich gingen fast jedes Wochenende…

von Annelie Kelch
Mitglied

"Ist Koska verletzt? - Hast d u geschossen, Marc?“
Ich war…

von claire brady
Mitglied

Heute war es soweit. Ich stand für Patrick zwei Stunden früher auf…

von Eva Anna Delamar
Mitglied

Es war einmal eine arme , traurige Frau, welche voll Wut ein Kind…

von Klaus Mattes
Mitglied

Erst ist der Junge nur für die eine Nacht beim Mann. Dann für die…

von claire brady
Mitglied

Ich war mittlerweile 20 Jahre alt. Liz war sieben Jahre älter als…

von Klaus Mattes
Mitglied

Monate vergingen. Peter und Helmut, sein Kumpan, trafen sich…

von Klaus Mattes
Mitglied

Sie gingen ins Bett, wie sie es taten. So schnell war alles…

von Tobias Neu
Mitglied

Der Besuch beim Kapselhafen war ergebnislos gewesen. Zwar hatte er…

von claire brady
Mitglied

Zurück zu dem Zeitpunkt als Patrick mich abserviert hat. Die…

von Bruno Schulz
Mitglied

12

„Lieber Bruno,

Ich möchte Dich gerne etwas fragen…

von Klaus Mattes
Mitglied

Noch mal ein Herbst und dann wieder ein Winter waren vergangen.…

von Klaus Mattes
Mitglied

Und in derselben Nacht, noch mal zwei Stunden später, schlug seine…

von claire brady
Mitglied

Nachdem Chris der selben Meinung wie Liz war, redete ich mir ein…

von Klaus Mattes
Mitglied

Ein Mann geht herum in der Nacht. Der Mann kommt an der…

von claire brady
Mitglied

Es verging ein bisschen Zeit und Narben verzierten meine…

von Martin Gehring
Mitglied

El Pollo

El Pollo war eine Gestalt von sagenhaftem Ruf.…

von Klaus Mattes
Mitglied

Das Telefon klingelte. Wenigstens ruft er dieses Mal an, dachte…

von claire brady
Mitglied

Ich war im letzten Jahr meiner Ausbildung, in einer glücklichen…

von A. d. Tiefe
Mitglied

Manuell B. ist Gott. Manuell B. findet sich in einer Welt, die…

von The Notebook
Mitglied

Sunday
Der Sonnenschein kitzelte mein Näschen bis ich voller…

von claire brady
Mitglied

Ich war auf der Suche nach einer neuen Wohnung. Sie musste ins…

von Klaus Mattes
Mitglied

Dieses Mal hatte der Junge sein eigenes Bett, sogar ein Zimmer, in…

von Thomas Möginger
Mitglied

Tag 2 - Kapitel 1 - Heimat

Zwischen dem Erzgebirge und den…

von Bernd H. Schulz
Mitglied

„Herr Stielauge ist tot.“
Ohne auf zu gucken fragte der Mann…

von claire brady
Mitglied

Danny und ich nutzten jede Gelegenheit in der wir unbeobachtet…

von Klaus Mattes
Mitglied

Dann setzte es die Überraschung.
„Ich hab die Wohnung. Die…

von claire brady
Mitglied

Um meiner Tante ihren Freiraum wieder zu geben, beschloss ich…

von Annelie Kelch
Mitglied

Leander Koska war geflüchtet, vermutlich in Marcs Klamotten,…

von Klaus Mattes
Mitglied

Zu Hause steckten sie in der Sackgasse. Der Mann war nicht gewohnt…

von A. d. Tiefe
Mitglied

Manuell hält Computerwelten für den treffenden Report über die…

von Klaus Mattes
Mitglied

Wie so oft, wenn er, wie jetzt mal wieder, schon früh am…

von The Notebook
Mitglied

Die Charity Veranstaltung
“Hey John, schön dass du es…

von claire brady
Mitglied

Patrick und ich saßen noch eine Weile auf der Mauer. Er wusste…

von Annelie Kelch
Mitglied

Tut mir unendlich leid, aber die Fortsetzungen verschieben sich…

von claire brady
Mitglied

Ich erwähnte bereits den Kollegen mit dem ich mich so gut verstand…

von Klaus Mattes
Mitglied

Die Tage hatten zärtliche Momente, immer an ihren Enden.

In…

von Klaus Mattes
Mitglied

Die Zeitarbeitsfirmen kamen inzwischen doch auch in Betracht. Am…

von Klaus Mattes
Mitglied

Bernhard hatte er seinerzeit als Student in Freiburg kennen…

von Klaus Mattes
Mitglied

Zwar hatte Timo verkündet, ab sofort werde er verschärft nach…

von Klaus Mattes
Mitglied

Helmut war begeisterter Pragfahrer. Er verherrlichte diese Stadt…

von Stefan Fourier
Mitglied

Starregisseur Gatsby Fitzgerald hat schlechte Laune. Mit einer…

von Gherkin Green
Mitglied

PROLOG

Kafkas Roman-Fragment „Der Verschollene“ (von ihm…

von Klaus Mattes
Mitglied

Abgesehen vom Geräusch der Klingel, das ihm zu überhören gelungen…

Seiten

Während bis ins Mittelalter hinein die Bühne den höchsten Wert literarischer Arbeiten darbot, scheint in unserer Zeit die Spitze der Qualitätspyramide immer mehr von Gattung Roman gestellt zu werden. Die unumstößlichen Werke der so genannten 'Weltliteratur' benennen sich zu einem gewichtigen Teil aus den großen Romanen der letzten zweihundert Jahre.

Fantasy, SciFi, Historisch, Abenteuer, Realsatire, Politthriller, Gesellschaftsklamauk … es gibt keine Grenzen für die Inhalte moderner Romanwerke. Sie sind meist um einiges umfangreicher als die kleinen Brüderchen und Schwesterchen (Erzählungen, Novellen) und bezeichnen das Schaffen eines Autors viel eher als seinerzeit, da es oft auch Bühnenwerke, Gedichte und Essays bedurfte, um als Literat wahrgenommen zu werden.
Die neue Welt des Romans ist vielgestaltiger und facettenreicher als noch im neunzehnten Jahrhundert … ganz einfach, weil jeder entsprechend lange Erzähl-Text heutzutage als 'Roman' bezeichnet wird.

Die feinen Unterschiede brauchen den Leser auch nicht zu kümmern. Das ist die Aufgabe der Literatur- und Sprachwissenschaftler.