Gedichte von Sigrid Hartmann

Abendgruß
Bäume geben der Sonne
Ein stilles Geleit

Wenn der helle Tag sich neigt,
Sonne ihren Glanz uns zeigt.…

An dem Wegkreuz bei den Eichen
Lagen hundert Fliegenleichen…

Ach würden sich doch die Sterne erheben
In alle Sphären und…

Ich frage mich voll Unbehagen
so manches Mal in diesen Tag…

Manchmal ist es,
als könnte ich schweben,
als könnt…

Am Himmel ein Stern
So nah und doch fern
Ein riesiger…

Manchmal bleibt nur das Schneckenhaus,
nicht, weil du es…

Ganz tief in mir hockt eine Freude,
die nur das Leben selber…

Die Welt scheint sich aufzulösen
Um dich her verschwimmen…

Weiße Blüten in den Bäumen
Und der Wind fährt sanft hinein…

Weißer Schnee weicht Regentropfen,
die ohn’ Unterlass heut…

SIE wollen ihren Platz nicht räumen,
doch was geschieht,…

Blätter am Wegrand
Lassen Blüten vermissen

Blaue Blume in der Nacht
Hast du vor der Tür gewacht

B linkende Lichter: Streufahrzeuge
L egen einen Teppich aus…

Wenn Isolde ihren Rücken
beugt, als wollt sie Blumen…

Blütenträume
Recken sich trotzig
Ins Nass

Als Brüder seid ihr einst geboren
Im Kampfe habt ihr euch…

Lasst uns fröhlich sein und kämpfen
gegen das, was nicht…

Ein Tier, das lebt ganz ohne Geld,
es hat ja keine Taschen!…

Es weht von einem hohen Baum
ein Blatt auf einen –…

„Ich liebe es, mein grünes Kleid,
der Herbst jedoch, der…

Im sanften Wind ein kleines Blatt,
das seinen Halt verloren…

Das Leben ist öde, ist trostlos und leer.
Ich steh…

Das Meer, es tost, ist freundlich nicht,
schreit sein Begehr…

Gespenster, die ins Hirn eindringen,
werden selten Gutes…

Wenn sie durch die Pfützen patschen
Dass die Schuhe…

Am Himmel steht ein Regenbogen –
ich rede wirr – und weiß es…

Es hüpfte heut ein Sonnenstrahl
am frühen Morgen durch das…

In einem Land, da lebt ein Fuchs,
der hielt sich still…

Mit seinem Funkeln, seinem Licht
Ein neuer Sonnentag…

Über dem Feld ein Schmetterling
Flog hoch hinauf – das dumme…

Ein Floh, der hat in dunkler Nacht
Sich an ’ne Katze…

Ein Vogel trug ’nen Regenwurm
Ins Nest, das er gebaut im…

Es dreht zur frühen Morgenstunde
Am Himmel seine Abendrunde…

Das Laub zart grün schmeichelt dem Auge,
wer denkt, dass sie…

Der Wind beißt sich die Zähne aus:
Die Eiche rückt ihr Laub…

Wie werd ich nur die Schirmchen los
Sie wollen einfach nicht…

Unterm schwarzen Tuch verborgen
Harrt geduldig bis zum…

Die Welt schaut auf ’nen Präsidenten
und man sieht Menschen…

Ein Eisbär traf' ’nen Pinguin.
Er war erstaunt und sagt' zu…

Oh weh, oh weh, so klagt das Huhn.
Der Frühling naht, ’s…

Wenn der eisige Frühling streift,
senkt manch Blümelein das…

Gedanken fließen
In der Stille des Tages
Wohin treiben…

Es tat sich auf 'ne fremde Welt
Es ist geschehen, hast du's…

Über mir der Himmel so weit
Unter den Füßen das Land

ER ist erschienen in der Nacht,
hat Licht in diese Welt…

Leuchtende Hagebutten
Nur schwach die Erinnerung
An…

„Hallo!“ fragt sich der Wassermann.
„Was fang ich ohne…

Es kommt so, wie es kommen muss,
daraus folgt dann im…

Es waren zwei Schwalben,
die schwatzten vom Schnee:
„…

Espenlaub singt leis
Wenn der Wind es sanft berührt

Ich bin für euch das ewige Lachen
Ich bin das Glück, das…

Die Sonne versinkt im tosenden Meer,
die Tage sie wiegen so…

Federleicht schwingen Gedanken
Durch den leeren Raum

Fliegenfänger sieht man wachsen
Kriegen langsam ihre Haxen…

Es quakte zu sehr früher Stund
Ein Fröschlein – grün und…

Schüchternes Quaken
Froschkönig sucht Königin

Am Morgen singt ein Vögelein,
den Frühling zu begrüßen!…

Denk ich an das Gute
Und schau in die Welt
Dann werde…

Da sitzt er stumm und grinst uns an,
er hat es bald…

Ich erzähle euch Geschichten
und man sagt mir, dass ich lüge…

Man wirft uns hier Faschismus vor,
wer das gesagt, scheint…

Atemlos
Im falschen Element
Gestrandet

8 Milliarden Menschen
Teilen sich die Welt
Und alle…

Hinter einer Buchenhecke
Sitzt im grünen Grasverstecke…

Mit Hasen, da ist nicht zu spaßen,
wenn sie über die Felder…

Der Westen geschlossen
Im Osten der Feind
So sollen…

Ade du schöne Sommerzeit,
mit Nebel, feucht und kalt,

Ein grauer Tag, der Regen fällt
in Schnüren, die nicht enden…

In unserem Land, vor langer Zeit,
da war man allzu leicht…

Frühsommermorgen
Auf der Straße –
Himbeereis

Seiten