Spiritualität ✓ Gedichte zum Thema / Schlagwort

empfohlene
von Else Lasker-Schüler
neue
von Soléa P.
von Manfred Peringer
von Pawel Markiewicz
die schönsten
von Axel C. Englert
von Soléa P.
Beitrag 71 - 105 von insgesamt 112 Texten in dieser Kategorie
von Jürgen Wagner

When the clouds pass by
and the morning sun rises,
when the mountains stick out
and a pine me surprises,

when the bad rain has stopped
and the mist has gone away,
I enjoy the the wide view
and the peace…

von Jürgen Wagner

Von Beda Venerabilis
Erzählte man, das ist gewiss
Dass er erblindet war im Alter
Jedoch, er kannte seinen Psalter

Auch Predigen fiel ihm nicht schwer
Ein junger Mönch führt‘ ihn umher
Sein Sermon kam von…

von Angelika Wessbecher

Vier
Engel an
meiner Seite. Ich
erwarte getrost den Tag.
Engelsmacht.

von Jürgen Wagner

Ein Herr, der hatte einen Diener,
sehr treu ging der die Wege mit
'Bereite heute die Melone,
ich habe darauf Appetit!'

So sagte er, der Diener folgte,
servierte ihm die süße Frucht
'So koste sie!', bat der ihn…

von ulli nass

Fragmente
viele Gedanken
nie zu Ende gedacht
Witz ohne Pointe
viel zu früh gelacht

Shortstory Leben
Ende offen
alles eine
Frage der Interpretation
vieles bleibt Mysterium
was wissen wir…

von Hartmut Müller

Hommage an einen gewissen CM

Du kennst Palmström nicht und von Korf
aus dem sogenannten Böhmischen Dorf?
Nennst sie erfundene Erfinder,
skurrile Fantasiegewebe
eines Dichters oder Träumers?
Nein-nein-nein!…

von D.R. Giller

Aus den vollen, kommen die Gaben
Lagen vom Leben aufgetragene
Sichtung unscharf erblickt man, wie durch Dornen, wild zornig die Wege verändern
Farben zieren, verschleiern die Brandung
Stärkt von Dauer
Ein Streifen,…

von Elmar Vogel

Des Menschen Werk ist wie die Frucht am Baum
Doch über ihren Rang da herrscht ein alter Streit
Denn alles was getan aus überzeugtem, tief geglaubtem Sinn
erfüllt den Raum, die Zeit und führt mich hin
zu jenem Ort, da ich…

von Manfred Peringer

wale sind vom himmel gefallene schiffe in der tiefe
ihrer großen augen liegt das tor zu fernen gestaden
wer sich ihrem gesang hingibt wird mit ihnen ziehen

jona reiste der sage nach drei tage lang im bauch
eines wals nach…

von Pascal Grundmann

Wissen, Lehren und Erfahrungen werden zu Gedanken
und genau da beginnt das Kernproblem
Durch Gedanken wir erkranken
irgendwann mal tot, müssen wir zum Hades gehn

Stellt euch vor, jemand könnt´ den Tod ignorieren

von D.R. Giller

Nun ist es zerlaufen, der schriftlichen Assoziation
Nationen, zusammen gelaufen und verpufft
Im Trugschluss stand der willkürliche Aspekt
Perfekt war's noch lange nicht
Die Schicht entnahm mich hervor
Und dann…

von Pawel Markiewicz

Ich bekam einen Brief auf dem
goldenen Zettel von drei Engeln
von Engel des Morgens
der in der Sonne leuchtet
von Engel des Tages
der im Sommer Sterne zählt
von Engel des Abends
der die Sehnsucht erwartet…

von Robert K. Staege

Seh‘ ich Sterne ohne Zahl
leuchtend dort am Himmel thronen,
fühl’ ich mich mit einem Mal
nicht mehr hier auf Erden wohnen.

Nein, es schwingt mein Geist sich auf,
glücklich himmelwärts zu eilen
und mit Gott in…

von Michael Hozzel

Weißt du nicht selbst, dass alles, was da fließt,
zwei Ufer hat, durch die es sich begrenzt,
dass alles, was sich meerwärts hin ergießt,
sich durch sein eigenes Gegen-Teil ergänzt,
dass alle Form, dem Formlosen entsprossen…

von Michael Hozzel

Spürst Du den Kuss von ihm in jenem Kleide,
des Faltenwurf schon je die Schönheit pries?
Als wär’s ein Vorhang nur von sanft fallender Seide,
der – was er nur zum Schein verschleiern ließ –
nun Fluss ward hinter aller…

von Pawel Markiewicz

Ein goldener Engel erwacht
silbernes Engelshaar glänzt
die Musik der Ewigkeit erklingt
die Liebe herrscht
die Hoffnung entsteht
der Ritter erwähnt den Kometenstaub
der Engel sucht nach Liebesträumen
der…

von ulli nass

manchmal denke ich
ich schließe mich weg
und alle Türen
endgültig
hinter mir zu
das wäre mein
letzter Gag
niemals mehr gäb's mehr
ein 'Du'

ich erlebe es
ich sehe es im Traum
in…

von D.R. Giller

In den Weiten unsre'r Sphären, schweben
sie unendlich
Vorstellbare Hirngespinste
Visionen fügen sich aneinander
Missionenbegleiter, Musik niemals verneint der
Der Raketenzünder, Elektro-maschinell
Durch den…

von ulli nass

heute Morgen war ich überzeugt . . .
der Urknall hat gerade erst stattgefunden,
habe ihn im Traum authentisch miterlebt -
und es webt und es webt.
sah die erste legendäre lebende Zelle,
mit komplexem Kern mit…

von Jürgen Wagner

In Stein gemeißelt
In Glas gebrannt
Die alte Weisheit

von Jürgen Wagner

Ein Turm zu den Sternen
Eine Treppe ins Licht
Eine Ahnung der Fernen
Ein Berg, der entspricht

Uns'rem innr'en Verlangen
Und himmlischer Zier
Die Sphären, die sangen
Doch Friede ist hier

von Jürgen Wagner

Ich betete für Veränderung – und veränderte mich selbst
Ich betete um Führung – und lernte zu vertrauen
Ich bat darum, glücklich sein zu können – und löste mich von meinen Fixierungen
Ich bat um Frieden – und begann, die…

von D.R. Giller

Poesie der Moderne
In der Ferne, wär' ich gerne
Wie Sterne
Auf fortschießenden Fontänen
Wasser spritzende, lachende Tränen
Ändern nichts an unserem sein
Wir können fein, grob umwoben
Klein so mächtig…

von Jürgen Wagner

Die Schöpfung ist auf großem Wege
braucht hier und da auch etwas Pflege
Es blüht der Garten dieser Welt
und prächtig scheint das Himmelszelt

Der Baum des Lebens ist entfaltet
die Welt wird immer neu gestaltet

von Ingrid Baumgart-Fütterer

Achtsamkeit bringt
aufwühlende Gedanken
zum Schweigen,
reduziert die Identifizierung
mit den Gefühlen,
die andere in einem
auslösen,
säubert die Wahrnehmung
von Illusionen,
öffnet das Tor zu…

von Pawel Markiewicz

die Tag- Nachtfalter
flattern hier und da immer
sie sind doch bildschön
in ihren zarten Flügeln
spiegelt sich Sommerfülle

Werte Plus Minus
in allgemeiner Logik
in Falter-Logik
bloß manch Plus…

von Ingrid Baumgart-Fütterer

Wer bist du jenseits
jeglicher Gedanken,
Emotionen, Gefühle
und Erinnerungen
an alle identitätsstiftenden
"Meilensteine",
die dein Leben säumten?
Halte inne, spür in dich hinein
und sei vorbereitet…

von Giulia Strek

So stehe ich still in der Welten Mitte; schlage Wurzeln tief ins Erdenreich. Werfe Blicke gen Himmel.
Atme ein.
Atme aus.
Nicht mein Leben.
Nicht dein Leben.
Wir sind leben.
Recke Finger gen Dach der Welt. Ein…

von Ingrid Baumgart-Fütterer

Wenn der Sturm
deiner Gedanken
sich gelegt hat
und friedvolle Stille
sich in dir ausbreitet,
dann blicke tief
in deine Augen,
ohne zu bewerten,
was du siehst
und nach einer Weile
wirst…

von Alf Glocker

Wohin hat mich die welke Zeit verschlagen?
Gespensterstimmen hör ich einsam klagen:
„Weißt du denn nicht mehr wer du bist?
Der Krug ist längst zerbrochen, der dich trug!
Gebeugt stehst du im derben Zufall. Ob er ist,…

von D.R. Giller

Ich teile eine Weile, Zeilen mit Dir
Bin hier und verlier, keine Spuren
mehr zier
War mal Kurier, bisweilen nun stampfend auf vier
Hier, hier her
Bis ich bin im Tun leer
Sehr geehrter, dreh Dich mehr
Um…

von D.R. Giller

Der Wege scheuern in Behandlung
Schwerkraft, Feuer die Verwandlung
Seelen tauchen in ein Kübel
Der von üblen Sitten, auf geschichtet
Im derben lauschen
Rausch der Wörter
Sinne misst

Schalen rauchen aus…

von Jürgen Wagner

Der Himmel im See
Hier und da mal ein Lotos
im trüben Wasser

von Jürgen Wagner

Unterm Nachthimmel stehen
ohne künstliches Licht

Das Morgenrot grüßen
wenn‘s grade anbricht

Im Wald mich ergehen
so ganz ohne Eile

Die Pflanzen entdecken
beim Baum ich verweile

Die Stille…

von Ingrid Baumgart-Fütterer

All dein Streben
nach Einzigartigkeit
ist vergebens,
denn du kannst
nicht werden,
was du bereits bist.

Seiten