Prosa von Annelie Kelch

Sunny hatte ewig nichts von sich hören lassen, genauer gesagt,…

Immer öfter lebe ich vorübergehend in meinem Postfach. Sobald die…

Jetzt lebte er seit gut dreißig Tagen in dieser windverspielten,…

Jede Nacht träume ich – von einem anderen Land.
Zäg, der…

Manchmal stelle ich mich vor die große Glasscheibe des Balzac…

„Benny, du hast deinen Tannenzweig vergessen“, rief seine Mutter…

Er sah mich an – starrte mit seinen leeren toten Augen direkt in…

In jenem schicksalhaften Sommer in Wyoming, als ich 14 wurde, fiel…

Endlich Frühling! ‑, und keineswegs nur auf dem Kalender; die…

Kürzlich las ich in der MOPO (Hamburger Morgenpost) einen Artikel…

Vor unendlich langer Zeit, als der Regenwald am Amazonas noch…

Es geschah im Winter 1957; das Fest der Liebe hatte wieder einmal…

Ich traf sie damals zufällig im Park. Damals – das war Mitte/Ende…

Was wären wir ohne unsere Erinnerungen? –
Ich will es Ihnen…

"Predigt" am Donnerstag: Der Mensch erntet, was er sät ... Dieser…

Sie hört das Klingeln des Weckers wie an jedem Morgen um diese…

Wohlwollen und Liebe kommen ohne jede Verpackung aus und kosten…

Wie herrlich ist es, dass niemand eine Minute zu warten braucht,…

„Auch ist das vielleicht nicht eigentlich Liebe,
wenn ich…

Seiten