Naturgedichte ✓ 750+ Gedichte zum Thema Natur

Bild von Natur am morgen

Die Natur beinhaltet im Grunde alles das, was nicht vom Menschen geschaffen wurde. Der Mensch selbst dagegen, ist ein Teil der Natur. Vieles von dem, was die Natur zu bieten hat, finden Sie in den Gedichten dieser Gedichtkategorie wieder. Die Gedichte zum Thema Natur beschäftigen sich mit dem Sein im Ganzen, dem Kosmos (Universum).

empfohlene Naturgedichte
von Sophie Albrecht
von Johann Wolfgang von Goethe
von Charlotte von Ahlefeld
neue Naturgedichte
von Pawel Markiewicz
von Ekkehard Walter
die schönsten Naturgedichte
von Volker Harmgardt
von Volker Harmgardt
von Volker Harmgardt
von Karin Fluche
Mitglied

In des Baumes grünem Schatten
will ich gern am Wege warten.…

von Manfred Peringer
Mitglied

bäume stehen ein leben lang nur da und strecken
mutter sonne…

von Daniel Behrens
Mitglied

Es rauschten so leise die Wälder,
es zwitscherte die Amsel…

von Axel C. Englert
Mitglied, Moderator

Ein Stalaktit
Kriegte nix mit:
Wer spricht da von „…

von Michael Dahm
Mitglied

Wenn ich schlüpf durch seine Wand,
hinein ins grüne Glück,…

von Jan Jendrejewski
Mitglied

Ein dunkles Gewitter sich aufbaut,
Dann ein Donnergrollen…

von Monika Laakes
Mitglied

Es singen die Bäume,
umschmeicheln mein Ohr.
Es…

von Robert K. Staege
Mitglied

Der Nachtgesang der Bartagamen
erfolgt zumeist in stillem…

von Axel C. Englert
Mitglied, Moderator

Ich hab es satt! Den GANZEN Tag:
Jeder Depp hämmert! Wie er…

von Manfred Ehmer
Mitglied

Schwarze Regenwolken, hochaufgetürmte Luft-Gebirge,

von Ekkehard Walter
Mitglied

Es klopft mit großen Tropfen
an meine Wintergartentür.…

von Soléa P.
Mitglied

Ein süßes Früchtchen ist sie schon
schaut auch richtig…

von Michael Dahm
Mitglied

S ´ist Wochenende stiller Wald
die Schwerter wurden…

von Claudia Willmes
Mitglied

Der Ostwind
Träge
Treibt lila Wolkenfetzen
Vor…

Rezitation:
Vertonung: Walter Zeis
von Soléa P.
Mitglied

Hügel und Tal soweit das Auge schaut
Gras wiegt wie von…

von Sascha El Farra
Mitglied

Pupillchen sieh’ das Wetter grau,
die Wolken ziehn vorüber.…

von * noé *
Mitglied

Ich hab nicht wirklich drauf gewartet,
dass dieser Tag so…

von Ekkehard Walter
Mitglied

Still ruht der See im Eise
und auf wundersame Weise

von Sigrid Hartmann
Mitglied

Wie werd ich nur die Schirmchen los
Sie wollen einfach nicht…

von Robert K. Staege
Mitglied

Der lichte Sommer ist ganz stumm vergangen,
bunt und prall…

von Angelika Wessbecher
Mitglied

Krähenkonferenz
vor meinem
Fenster. Was habt
ihr…

von Robert K. Staege
Mitglied

(im Volkston)

Der Osten leuchtet, als im kühlen

von Robert K. Staege
Mitglied

Die Sonne sank sacht ob der Weite der Fluten,
die rein und…

von Monika Laakes
Mitglied

Oh, Wolkenbilder
faszinieren mich stets neu.
Siehst du…

von Michael Dahm
Mitglied

Es zeiget aus Korn mir die Blume ihr Blau,
und rot…

von Michael Dahm
Mitglied

Der Sturm brach die Stämme der Bäume
vorbei sind all ihre…

von Daniel Behrens
Mitglied

Golden leuchtet der Herbst,
Winde laden zum Tanz,
ein…

von Ekkehard Walter
Mitglied

Kaum erblickte ich im Urwald das Chamäleon,
da wechselte es…

von Yvonne Ciecelske
Mitglied

Zu meinem Fuße
in meine Muße
eine Eichel niederfällt…

von Manfred Peringer
Mitglied

beim versuch das klima am nordpol vorherzusagen
schmolzen…

von Soléa P.
Mitglied

Ihre schönste Zeit ... ist vorbei
sie stehen und harren…

von Ekkehard Walter
Mitglied

Sie war wohl schon an die zweihundert Jahre alt,
unter ihrem…

von Michael Dahm
Mitglied

Die stillen Adern Deiner Wege
führten oft mich schon zu mir…

von Marcel Strömer
Mitglied

Im Garten heb ich Flügel
Worte die der Wind erfährt

von Jürgen Wagner
Mitglied

Sie wohnten in Felsen, hausten im Boden
Die Geister der Erde…

von Friedrich Adler
Bibliothek

Duftreich ist die Erde und die Luft krystallen,
Und das Moos…

von Johann Wolfgang von Goethe
Bibliothek

Nun weiß man erst, was Rosenknospe sei,
Jetzt, da die…

von Jürgen Wagner
Mitglied

Hexenring und Feenkreise
Tanzen ganz auf ihre Weise

von Monika Laakes
Mitglied

Und da wachsen sie,
Pilze auf toten Ästen.
Ihr Garten…

von Axel C. Englert
Mitglied, Moderator

Ein Adler (er hieß „Stein“)
Dachte sich: Das kann nicht sein…

von Daniel Behrens
Mitglied

Ich streichel dir sanft
hinweg das zarte Kleid,
wie…

von Soléa P.
Mitglied

Korn wiegt sich zum Horizont
sanfter Wind fordert Ähren auf…

von Ekkehard Walter
Mitglied

Gar kalt war dieses Winters Nacht,
Väterchen Frost hielt…

von Simon Maria Ackermann
Mitglied

Das Licht wirft abertausend Scheine
hinunter, in das rote…

von Soléa P.
Mitglied

Graue Wolken... Wind mischt sie auf
und Regen fällt…

von Walter W Hölbling
Mitglied

drops falling steadily
upon a misty world
far more…

von Monika Laakes
Mitglied

Wie grüne Flügel
geh‘n Zweige auf und nieder,
wenn der…

von Axel C. Englert
Mitglied, Moderator

BEI FUSS! Aus! Und zwar SOFORT!
SIE STEHEN! Stur! An EINEM…

von Manfred Peringer
Mitglied

wenn das winterlicht über den feldern liegt und das eis
den…

von Robert K. Staege
Mitglied

Von den Vorbergen grüßt
in buntem Kleid der Wald.
Der…

von Annelie Kelch
Mitglied

Am Wegrand: ein leckes Boot.
Die Spur des Bilgewassers…

von Michael Dahm
Mitglied

Die grün gefassten Diamanten
in den Schatzkisten aus Holz…

von Claudia Willmes
Mitglied

Das Ahornblatt, es hüpft im Wind,
gleichwie im Tanz das…

Rezitation:
Sprecher: Walter Zeis
von * noé *
Mitglied

Ich liebe diese Silberfäden,
mit denen Regenschauer weben,…

von ulli nass
Mitglied

sie sieht so traurig aus
und singt noch nicht
die…

von Manfred Peringer
Mitglied

nehmen wir jedes jahr akribisch erdproben
düngen die…

von Monika Laakes
Mitglied

Wispernde Blätter
welch Geheimnis verbergt ihr?
Eine…

von Manfred Peringer
Mitglied

tag am meer

entsteigt die sonne den schimmernden wellen…

von Alfred Mertens
Mitglied

Ein dunkler Wald, wie ist er schaurig
und doch bist du mit…

von * noé *
Mitglied

Ich schwebe, schwebe in der Tiefe –
bis 3 Kilometer unter…

von Ekkehard Walter
Mitglied

Es war einmal ein eitler Pfau,
der liebte so sehr seine…

von Michael Dahm
Mitglied

Hätte ich doch mehr Zeit
meiner Heimat zu lauschen
dem…

von Annelie Kelch
Mitglied

Wer hat dich geschickt,
Aphrodite, zu wandeln über

von Daniel Behrens
Mitglied

Am Himmel schreien Vogelschwärme
und suchen neue Sommerwärme…

von Jürgen Wagner
Mitglied

Die ‚Eifel‘ galt als rau und kalt,
einstmals verarmt und…

von Rosemarie Dalkmann
Mitglied

Tage
wie Gräser
sanft sich wiegend
duftend…

von Jürgen Skupniewski-Fernandez
Mitglied

Nordwind weht,
kalter Hauch,
entfärbte Blätter,

von Michael Dahm
Mitglied

Die Sonne legt ein Kupferband
auf stille Ackerfläche,…

von Willi Grigor
Mitglied

Es rollt ein Stein vom Berg ins Tal,
vergrößernd dabei seine…

von Manfred Peringer
Mitglied

ich vermisse die wankelmütigkeit früherer sommer
das…

von Yvonne Zoll
Mitglied

In heiteren Wellen schwelgten wir – heute
Verhangene Zeiten…

von Thorsten K.
Mitglied

Schleichend zart streicht er
über meine Wange, mein Gesicht…

von Manfred Peringer
Mitglied

falle ich mal wieder vor erschöpfung auf die knie
möchte ich…

von Ekkehard Walter
Mitglied

Mein Freund, der Adler flog
hinein ins letzte Abendrot.…

von Manfred Ehmer
Mitglied

Die hohe Weltenwahrheit, Recht voll Strenge,
die Weihe und…

Seiten