Erinnerungen ✓ Gedichte zum Thema / Schlagwort

empfohlene
von Joachim Ringelnatz
von Joachim Ringelnatz
von Joachim Ringelnatz
neue
von Willi Grigor
von Manfred Peringer
von Regina Bäcker
die schönsten
von Monika Laakes
von Volker Harmgardt
von Volker Harmgardt
Beitrag 106 - 140 von insgesamt 364 Texten in dieser Kategorie
von Em Chu

Vertrauen geklaut,
Sinne berauscht.

Freunde entzogen,
glätte die Wogen.

Energie beraubt,
Leben versaut.

Freude verschenkt,
Nichts mehr lenkt.

Verliebt in ein Verbrecher,
ausgeliefert an…

von Annelie Kelch

Altweibersommer war 's,
Schwerin – nicht mehr weit -
Was für ein Sonnenuntergang! -
Ach, schöner nie, unbeschreiblich ...
Das Buch, darin ich las, sank auf meinen
Schoß, hatte seit Berlin unentwegt Worte gefressen,…

von Soléa P.

Grauer Asphalt mit Rasenrändern
drum rum ein Gebäude in U-Form steht
der erste Schultag war im September
denke an diesen Tag noch äußerst bewegt…

Unser Klassenlehrer war ein Herr Kammer
väterlicher Typ mit Locken…

von Monika Laakes

Damals. Mein Blick
aus dem Fenster.
Siebenter Stock.
Gebäude mitten im Ruhrpott.
Milchig graue Tropfen
nahmen mir Atem und Sicht.

Ich tauchte in einen Ozean.
Weiß noch, wie ich -
der Gedanke bringt…

von Susan Melville

Wer erinnert sich nicht,
ein großartiges Jahr,
nicht nur der Mauerfall,
auch einen Sohn ich gebar.

Drei Monate war er schon
auf unserer getrennten Welt,
als man in Berlin laut rief:
"Die Mauer, sie fällt…

von Joachim Ringelnatz

Da wir beisammen recht lustig gewesen,
War es mir oft, als wär ich allein.
Haben nur wenige meine Pein
Aus den lachenden Augen gelesen.

Hab wie ein Fremder bei Freunden gesessen. –
Ach, sie können nicht glücklich…

von Sigrid Hartmann

Zu Ostern ist’s seit jeher Brauch,
dass man mit Eiern schmückt den Strauch.
Gern denk ich an Kinderzeit –
als Freude herrscht’ und Fröhlichkeit!

Nicht nur der Osterhas’ im Feld
schafft eine bunte Eierwelt –

von Robert K. Staege

Wir schlichen mit klugem Bedacht
aus dem Licht, der Menschen Gewühle,
zu zweit in die trauliche Kühle
der sommerlich blauschwarzen Nacht.

Wir suchten ein zärtliches Glück
und wollten der Welt es verhehlen,

von Der Denker

Gott, deine Wege führen
allein ins Himmelreich,
wo meine Füße sie berühren
sind Lob und Sühne gleich.

Den Freund lockt weite Ferne,
seinen Glauben an das „Glück“.
Er sieht nur funkelnd Sterne,
wirft…

von marie mehrfeld

Draußen spielen bei jedem Wetter?
Große Brüder als helfende Retter?
Völkerball, Räuber und Schanze am Eck?
Doktorspiele und Wühlen im Dreck?
Schmetterndes Singen und heimliche Wut?
Anprobieren von Großmutters Hut?…

von Soléa P.

Zwei Momente der Euphorie
flog ich zurück in die Vergangenheit
leibhaftig und doch reinste Utopie
in meine Kindheit... vor fast ewiger Zeit.

Fühlte mich unbekümmert, leicht wie Feder
vor Freude machte mein Herz…

von Manfred Peringer

warum wollen die wellen dass ich mit ihnen fortgehe
fragte mich meine tochter sie wollen dir zeigen
welche welt hinterm horizont liegt war meine antwort

die grüne insel auf der anderen seite hat es ihr angetan
die…

von Manfred Peringer

wippend grüßen möwen von der mole herüber
muschelkalk knirscht bei jedem schritt zärtlich
unsere umarmenden griffe an schulter und taille

der strandweg verdunstet in der weitläufigkeit
der küstenlinie betonbunker aus…

von Manfred Peringer

stehe ich mal wieder allein auf dem dünenkamm
spüre ich wie der wind die wärme mit sich nimmt
das nahe meer rauscht es gibt mehr als sehnsucht

in den stunden des glücks lagen wir hier im sand
ließen die dissonanzen der…

von Manfred Peringer

im sommer wäre es jetzt draußen schon hell
und die sonne hätte längst ans fenster geklopft
lockend gerufen komm endlich aus den federn

noch aber steht das jahr vor der frühlingsswende
die spatzen sitzen mit matten…

von Ingeborg Henrichs

Grüße von gestern
Jetzt wieder entdeckt
Verblasste Zeilen
Auf verblichenen Seiten
Sprechen dich an
Aus lang vergangenen Zeiten
Zeichen von einst
Die dann blieben verborgen
Tragen dich heute

von Michael Dahm

Ein Lied aus vergangenen Tagen,
erreicht' mein Ohr in der Nacht,
es wollte mir etwas sagen,
hat mich dabei um den Schlaf gebracht.

Es erzählte von Liebe und Leid
und von der ewigen Mär,
es sprach von…

von Manfred Peringer

da stehe ich nun in meinem geliehenen leben
nenne nichts wertes mein eigen außer euch
die früchte einer längst vergangenen liebe

da sitze ich nun mit meinen erinnerungen
am runden tisch herr ober bitte noch eine lage…

von Alfred Mertens

Der ausser Kotelett Hamlet kennt,
sich bei Shakespeare nicht verrennt.
Doch auch im Schauspiel Schillers "Räuber",
sah man noch nie den Edmund Stoiber !

Die Schachnovelle, auch ich hoff,
geschrieben nicht von…

von Soléa P.

Gedanken schwirren verirrt im Kopf
nichts ist jetzt wie es gerade noch war
und weint wie ein Kind, Wasser und Rotz
das macht ihr Angst, fühlt sich wie ein Narr.

Am Fenster stehend, weiß nicht warum
das Bügeleisen im…

von marie mehrfeld

C ontenance war Max’ Großmutters Lebensmaxime.
O ma Ruth zeigte immer ein frohes Gesicht.
N iemals verzog sie auch nur eine Miene.
T apfer sein! Bleib gefasst! Jungen weinen nicht!
E ines Tages starb Winston, sein…

von Annelie Kelch

Warte, E., - Ich komme …
Halt aus, stolperndes Herz!
Seht ihr Sie? -
Madame, weit gereist, gibt sich die Ehre:
Vom Riesengebirge herab trägt sie auf jeder Welle
eine Legende … vom Fürsten der Gnomen,
vom…

von Xenia Hügel

Federica

Ti ho amato come il suolo
ama il suo manto di vegetazione.
Ti ho amato
come il cielo
ama
la sua rete stellare.

Adesso
sono come il bosco senza alberi.
Adesso sono
come un…

von Jürgen Skupniewski-Fernandez

Eine Säule, eine Plakette gemeisselter Kriegsgeschichte, Jahre.
Ein halbverwelkter Blumenkranz angelehnt am Mauerwerk.
Aufgestellt im Spalier, teils schon verwittert, viele Kreuze.
Hilflos traurig, mahnen jene verwischten…

von * noé *

Was lässt mich mich an dich erinnern?
Ist es die kleine Kollektion einzelner Haare,
die ich jeweils am Morgen „danach“ von deinem Kissen sammelte?
Ich habe sie sorgsam verwahrt
in einem Kästchen aus Jade.

Deine…

von Jürgen Skupniewski-Fernandez

Eingehüllt in des Winters Decke,
ragen schlanke Minarette,
stille Gebete, schneeverweht.
Beuge Dich mein Kuss zum Saume,
Vernunft kniet vor der Liebe,
die durch alle Herzen glüht.

(Erinnerungen/auf der Fahrt…

von Annelie Kelch

Ein eisig kalter Morgen zog herauf,
vom wilden Sturm, der früh
die Straßen fegte, ganz zerfleddert.
Die halbe Nacht hab' ich
in meinem Tagebuch geblättert,
fand deinen Namen nicht darin
und doch warst du ein…

von Barbara Schleth

Eine Weste weich aus
Diesen Sommertagen
Mit Farben so üppig
Moosgrün bis himmelblau
Lichtdurchwirkte Wildheit
Duft der Schlehenblüte
Mitsommernachtsleuchten
Gedanken verwoben
Endlose Landschaft in…

von Flora von Bistram

Die alten Blätter rascheln mürb in meinen Händen,
wenn ich sie sorgsam als Geschichtsbild niederleg,
sortiere, lese, staune über ihr Verwenden
in einer längst vergang‘nen Zeit und ich entschweb

in fremde Räume, Städte…

von Eva Klingler

Endlich fällt Regen
ohne Gewitter
Wesen sanft
wäscht mich rein
beinahe unschuldig
oder nur
Endlich fällt Wissen
frei der Worte tiefer
wie lange erwartet
ohne und womöglich
doch bewusst…

von Soléa P.

Bäume und Laub wohin man schaut
die Erde mit bunten Blätter bedeckt
frisch ist der Wind, es fröstelt die Haut
knackender Ast mein Herz erschreckt.

Vergänglichkeit nimmt Überhand
Fäulnis und modriger Duft macht sich…

von Ekkehard Walter

An den Ketten
hängen Gondeln
drehen kreisend sich im Rund
drinnen sitzen
kreischend Kinder
lachend, scherzend mit dem Mund

von Annelie Kelch

Da wuchs doch damals dieser Rhododendron mit den atemberaubenden
kirschroten Blüten – mitten im Vorgarten, äußerst robust, nicht mal
Zikaden gelang es, seine Pracht zu verhindern, blühte pünktlich im April
auf dem Rasen vor dem…

von Hier Binichnicht

Lachen bis die Luft ausgeht. Rennen, Fallen - aufzustehen. Nie der Grenzen Angst erkennen und zu glauben - ohne Sinne. Losgelöst vom jeder Bürde, Kind zu sein und sein zu dürfen.

von Manfred Peringer

auch dieser tag spricht nur in andeutungen zu mir
der himmel ist zur hälfte bedeckt die andere klart auf
ich überlege die schuhe anzuziehen rauszugehen

du hast immer gesagt nach strandgut zu suchen
lohnt sich gerade bei…

Seiten