Naturgedichte ✓ 750+ Gedichte zum Thema Natur

Bild von Natur am morgen

Die Natur beinhaltet im Grunde alles das, was nicht vom Menschen geschaffen wurde. Der Mensch selbst dagegen, ist ein Teil der Natur. Vieles von dem, was die Natur zu bieten hat, finden Sie in den Gedichten dieser Gedichtkategorie wieder. Die Gedichte zum Thema Natur beschäftigen sich mit dem Sein im Ganzen, dem Kosmos (Universum).

empfohlene Naturgedichte
von Johann Wolfgang von Goethe
von Johanna Ambrosius
neue Naturgedichte
von Jan Jendrejewski
von Manfred Peringer
von Kevin Kähm
die schönsten Naturgedichte
von Volker Harmgardt
von Volker Harmgardt
von Volker Harmgardt
von Willi Grigor
Mitglied

Ein Streifen aus Licht
auf einem sterbenden Ast.

von Soléa P.
Mitglied

Staubige Straße… Richtung Nirgendwo
verdorrte Sträucher…

von Michael Dahm
Mitglied

Wo Land und Himmel einig werden,
Der Schäfer hütet seine…

von Xenia Hügel
Mitglied

Wildheit zieht durch jedes Blatt, biegt jeden Halm und lässt dich…

von * noé *
Mitglied

Die Woge bricht - und in
der Gischt, dem Schaum,

von Manfred Peringer
Mitglied

die wiesen sind verbrannt der mais steht
einer armee…

von Soléa P.
Mitglied

Unendlich einsam verbringt die Nacht ihre Zeit
kein Mond und…

von Ekkehard Walter
Mitglied

Wie lange die Sonne wohl noch steht?
Sieh dort hinten sie…

von Rainer Olßok
Mitglied

Weißer Schleier der noch Grün bedeckt,
zartes Glöckchen daß…

von Michael Dahm
Mitglied

Am Raine steht die Eiche, alt,
und gibt dem Sperling Schutz…

von Michael Dahm
Mitglied

Den stillen Wald besuchen
ist ein nettes Ritual
die…

von Walter W Hölbling
Mitglied

wenn ich
in den klaren nachthimmel schaue
fühle ich…

von Michael Dahm
Mitglied

Die grün gefassten Diamanten
in den Schatzkisten aus Holz…

von Soléa P.
Mitglied

Wie gezuckert schaut vereinzelt Gras
fast übermütig aus dem…

von Annelie Kelch
Mitglied

In meiner Erinnerung
liegt immer Sonne
über der Elbe,…

von Manfred Peringer
Mitglied

wir nehmen uns in den arm selbst bei
diesigem wetter gehen…

von Michael Hozzel
Mitglied

Und das Licht sprach zu den Bäumen des Waldes:
Vergolden…

von Willi Grigor
Mitglied

Der Bienen Flug am Sommertag
zur Blüte einer Blume

von Ekkehard Walter
Mitglied

Noch ruht das Dorf, 's ist alles still,
der neue Tag, so…

von Manfred Peringer
Mitglied

fiel früher regen schlossen sich die blüten nur
um sich der…

von Karin Fluche
Mitglied

In des Baumes grünem Schatten
will ich gern am Wege warten.…

von Axel C. Englert
Mitglied, Moderator

Die Niagara-Fälle jäh beschlossen:
(Nachdem sie zäh zusammen…

von Ekkehard Walter
Mitglied

Kuckuck ruft's wieder durch Wald und Flur,
doch wo steckt…

von Daniel Voß
Mitglied

Knospenexplosion
macht die Welt ganz farbenfroh -

Rezitation:
Sprecher: Daniel Voß, 25.06.2018
von Ekkehard Walter
Mitglied

Eigentlich galten sie längst als ausgestorben, doch unlängst…

von Manfred Peringer
Mitglied

unterwegs als einsamer wolf auf kalter fährte
bin ich nachts…

von Michael Dahm
Mitglied

Ganz allein auf Bauers Feld,
reckt sie sich zum Himmelszelt…

von Michael Dahm
Mitglied

Mein Wald wie atmest du grün
komm lass uns beide ruhen…

von Jürgen Wagner
Mitglied

Wie kommt es,
dass wir gerade in der nicht vom Menschen…

von Manfred Ehmer
Mitglied

Wo bist du, Mond, silbern glänzender?
Ich sehe dich nicht,…

von Daniel Behrens
Mitglied

Graue Wolken ziehen schwer,
ziellos fliegt ein Blatt umher,…

von Manfred Peringer
Mitglied

erwinia unaufhaltsam frisst du dich durch mein buschland

von Susanna Ka
Mitglied

Regentropfen
Tausend Glitzersternchen
Spiegeln die…

von Annelie Kelch
Mitglied

Oh, Herr,
gib mir ein Zeichen;
sie sehen alle so…

von Elmar Vogel
Mitglied

Der Herbst fällt ein mit kühler Hast knickt er das Blümlein blau…

von * noé *
Mitglied

Ja! Ja! Ja! künden laut Rabenkrähen,
der Herbst ist endlich…

von Daniel Behrens
Mitglied

Brüllender Löwenzahn,
deine Mähne ist gelb,
im Gras…

von Alfred Mertens
Mitglied

Der Herbst hat sich jetzt eingestellt,
die bunten Farben…

von * noé *
Mitglied

In dieser windbewegten Nacht
ist Stille nur ein Synonym…

von Jürgen Skupniewski-Fernandez
Mitglied

Filigran
grüne Blätter
Morgentau perlt

von Walter W Hölbling
Mitglied

brandrodungen der regenwälder
wildtiere haben kaum mehr…

von Hannes Stiegler
Mitglied

Neulich, im Garten,
nahm Apfel vom Baum,
schnitt durch…

von Sarah S.
Mitglied

Was ich sehe, gefällt mir nicht
Dunkle, graue Flächen

von Olaf Lüken
Mitglied

Wo Birken und Kiefern sich säuselnd biegen,
wo hohe Föhren…

von Soléa P.
Mitglied

Butterblümchen, seid nicht traurig
wenn die Sonne untergeht…

von Ekkehard Walter
Mitglied

Ob Rasen mähen
oder Petersilie sähen,
die Blumen…

von Willi Grigor
Mitglied

Das Blattwerk auf Bäumen:
Ein Blendwerk zum Träumen
am…

von Robert K. Staege
Mitglied

Am morgendlichen, fahlen Himmel thront
noch silberbleich und…

von Michael Dahm
Mitglied

Es trübt der Tag im Regenreich,
auf Pfützen platzen Blasen…

von Ekkehard Walter
Mitglied

Er ist ein häufiger Gast auf unseren grünen Wiesen,
seine…

von Alfred Mertens
Mitglied

Iimmer leuchtet das Reine einsam.
Zarte Flamme, kaum…

von Charlotte von Ahlefeld
Bibliothek

Aus des Glückes unumwölkten Tagen
Hab' ich Euch mir liebend…

von Michael Dahm
Mitglied

Auf der Wiese grünem Flor
wächst ein Eichenbaum empor,…

von * noé *
Mitglied

Ein Stirnrunzeln weht übers Land,
ein Frösteln liegt in…

von Michael Dahm
Mitglied

Heut werd ich zum Weiher gehn,
will seine grüne Schönheit…

von Sigrid Hartmann
Mitglied

Wasser der Erde
Glitzernder Panzer aus Eis
Umhüllt…

von Mara Krovecs
Mitglied

im wald da gibt es eine stelle
wenn ich dort rufe oder singe…

von Johanna Ambrosius
Bibliothek

Dem deutschen Volke

Richtet nicht nach Form und Rhythmen…

von Regina Bäcker
Mitglied

Wind erstreckt sich vom Boden bis zur Wolkengrenze,
fegt…

von Soléa P.
Mitglied

Mit letzter Kraft
Zeigt Natur die schönste Seite
Und…

von Michael Dahm
Mitglied

Ein unbekanntes Blütelein
hing an einem Gräselein,

von Soléa P.
Mitglied

Unverhofft fiel sie runter,
ruht jetzt in der langen Nacht.…

von Rosemarie Dalkmann
Mitglied

Schnee fällt lautlos
streut funkelnde Kristalle
über…

von Jürgen Wagner
Mitglied

Die Quelle sprudelt frisch und klar,
so geht es auf die…

von Michael Dahm
Mitglied

Siehst Du, durch die Tannenspitzen,
den Tag mit roten…

von Monika Laakes
Mitglied

Weiße Feenblüten
säumen zwinkernd meinen Weg.

von Ekkehard Walter
Mitglied

Braun wird schon des Waldes Saum,
kein Abendgrillen mehr…

NZL
von * noé *
Mitglied

Klicklaute – so schwadroniert er vor sich hin,
erzählt sich…

von Flora von Bistram
Mitglied

Frühlingslust

Fiel die Sonne auf die Erde?
Nein, der…

von Manfred Peringer
Mitglied

ich verneine es orte nach ihren namen zu beurteilen
schätze…

von Jürgen Wagner
Mitglied

Plätze des Friedens, Orte der Kraft
Stätten der Stille,…

von Walter Zeis
Mitglied

Sonne
vom Herbstwind gebrochen
Tang
auf die…

von Angélique Duvier
Mitglied

Grenzenlos, am weiten Himmel, ziehen Wolken herauf und Dunst…

von Soléa P.
Mitglied

Formloser Geist schwebt überm Wald
was trieb ihn nur dorthin…

von Jürgen Wagner
Mitglied

Feentanz und Mondenschein
Lichterglanz, bemooster Stein…

Seiten