Der Mist mit der Liebe

von Karl Oetzmann
Mitglied

Die Liebe mein Freund ist,
wie soll ich sagen,
großer Mist.
Denn sollte jemand es wagen,
zu tragen diese last.
So wird er bald gehasst.

Denn Liebe und Hass
gehören zusammen also lass
ja von der Versuchung ab
zu lieben mit Herz und Seel.
Denn ihr Ziel sie wird verfehl,
Die einzige Richtung ist Bergab.

Die erste Woche ist das Glück groß.
Jung vergnügt sich's ohne Kleider, ohne Hos'.
Nach einer Woche der erste Streit.
Die Prüfung, macht er's mit? Ist er so weit?

Nach einem haben die meisten gedacht,
ist alles vorbei alles geschafft.
Denn hat er seine Sachen noch nicht zusammengerafft,
dann liebt er dich, will bei dir sein,
will dein süßes Herz erfreu'n.

Doch mit der Zeit, mal kurz mal lang.
denken beide nach, hab ich einen Fehler begang?
Die Streits werden mehr, die Liebe schwankt.
Der Hass wird größer und wem ist's gedankt?

Der Verstand allein ist Schuld,
denn mit all seiner Unschuld
hat er die Gefühle getäuscht,
sich in die Liebe gefleucht.

Hass wurde aus der Liebe.
Aus der Freude Leid.
Noch ein letzter Streit.
Abseits der Menschlichen Triebe,
wird das dann doch nichts mit der Liebe.

Rechtshinweis:
Für diesen Beitrag ist eine unkommerzielle Nutzung erlaubt, alle Rechte verbleiben jedoch beim Autor/bei der Autorin.

Interne Verweise

Mehr von Karl Oetzmann online lesen