Beziehungsweisen ✓ Gedichte zum Thema / Schlagwort

neue
von Liselotta Himmel
Wir
von Michael Dahm
von Ekkehard Walter
die schönsten
von Monika Laakes
von Annelie Kelch
von Mara Krovecs
Beitrag 36 - 47 von insgesamt 47 Texten in dieser Kategorie
von Alfred Mertens

Frau Merkel sagte : das ist nicht mein Duktus,
ich kannte den Begriff noch nicht, nur Kaiser Augustus,
Und mit ihrer Raute im Vaginal - Bereich,
wurde der Begriff auch besonders mir weich !
Ich war gezwungen, mich zu…

von Alfred Mertens

Hirschkäfer ruhig nach hinten sich lehnen,
gelangweilt schwitzen sie auf dem BALKON.
Es knurrt ein Hund, fletscht mit den Zähnen,
und schleichend nähert sich ein Skorpion.

Am Gehsteig lümmeln sich die Bettelsklaven,…

von Alfred Mertens

Ist Deutschland Hamlet, wie ein Dichter es nannte,
weil Deutsche so schwer zum Handeln kommen.
Vor lauter Philosophieren, wie er es bekannte,
käme es zu keinem Zustandekommen?

Sein oder Nichtsein, das ist die Frage,…

von Frank Richter

im stadtgedränge
mal hier und mal da
mein insiderblick

der linke bürgersteig
ähnelt dem rechten und
ebenso umgekehrt

alles nah haben wollen
oder überhaupt nicht
oder irgendwann später

von Alfred Mertens

Willst du dich mal mit Ernst umgeben,
brauchst du dir nicht das Leben nehmen.
Doch ist es Walter, Kurt und Erich,
dann lebst du zwar, wenn auch gefährlich.

Nur Isidor kann man vertrauen,
doch wolltest du dir ihn…

von Alfred Mertens

In deinem Innern bist du Knecht und Wurm.
Du wirst gezwungen, immer dich zu beugen
und gehst geknickt ins Freie, nicht bei Sturm,
suchst, wenn dich Schuld erwischt, nach Zeugen.

Ein Aufbegehren ist dir völlig dabei fremd…

von Alfred Mertens

So war sie, unsere Old Miss Marple,
sie riss so manches Leder vom Stapel.
Denn auch an jedem fernen Ort
kannte man Margaret Rutherford.

Ihre Karierre begann zwar reichlich spät,
Miss Marple lernte, wie es geht,…

von Marcel Strömer

Ich folgte der staubigen Spur
meiner geliebten Ahnen.
Sie sagten: Sie ist tief genug,
sie bringt uns alle Glück!
Als sie den Segen verteilten,
lang wurde eisern geschwiegen.
Heimat ist woanders,
sie löse…

von Alfred Mertens

Die Griechen hielten das Sehen für wichtig
das Schärfen der Augen Gedächtnistraining.
Beobachtungskunst verständlich auch richtig,
es gab Situationen , die nicht sehr gering.

Doch in einem hatte die Griechen schon recht,…

von René Oberholzer

Ich gehe
In Deckung
Vor den Strahlen
Deines tödlichen
Lächelns

von Alfred Mertens

Niemand fühlt sich wirklich wohl,
wenn sein Gegenüber schlau,
wer liebt gern ein Kopf der hohl
lass ihn glauben und vertrau,

Was du sagst mit groben Wörtern,,
um hier kein Verdacht zu schöpfen,
Vorsicht, lass…

von Alfred Mertens

Wie kannst du mich nur auf diese harte Weise erdrücken?
Ich bin zwar Athlet, der sich nur um das Stemmen bemüht,
mehr dir nichts, gar nichts, nur das eine will glücken,
wie diese Eintönigkeit, nach vielen Versuchen noch blüht.…

Seiten