Gesellschaft ✓ Gesellschaftskritische Gedichte

Mensch hinter dem Geld her

Was es an der Gesellschaft zu bemängeln und zu kritisieren gibt, erfahren Sie zum Teil in dieser Kategorie.

empfohlene
von Christian Morgenstern
von Joachim Ringelnatz
von Christian Morgenstern
neue
von Ingeborg Henrichs
von Manfred Peringer
von Dieter J Baumgart
die schönsten
von Ella Sander
von Annelie Kelch
von Volker Harmgardt
von Yvonne Zoll
Mitglied

Im kreise planlos vorbereitet reisen
Ohne ziel wer will…

von Manfred Peringer
Mitglied

ein virus zieht durchs land kurz corona genannt
es reicht…

von Soléa P.
Mitglied

Mit Kraft und Elan, schafft sich Leben
von innen heraus, ins…

von Annelie Kelch
Mitglied

Der Wald ist eine wunderbare grüne Seele - und an den Bäumen…

von Angélique Duvier
Mitglied

Ich sehne mich
nach einen Blick
in ehrliche

von Ingeborg Henrichs
Mitglied

Geschlossene Zeit
Zukunft verharrt ungeträumt
hinter…

von Annelie Kelch
Mitglied

O ihr Sonntage!
O Bratenmentalität!
O ihr verfluchten…

von Jürgen Skupniewski-Fernandez
Mitglied

Verharzte Narben,
die Rinde tropft,
das Baumherz…

von Sigrid Hartmann
Mitglied

Sonnenstürme, Eruptionen
gibt es schon seit Jahrmillionen.…

von Regina Bäcker
Mitglied

Die Schöpfung Mensch ist im ständigen Wandel
hin- und…

von Ingeborg Henrichs
Mitglied

in augen blicken
diskrete enthüllungen
frei von…

von Volker Harmgardt
Mitglied

Ach, schau der Frühling,
was sollen wir mit ihm machen…

von Ingeborg Henrichs
Mitglied

Ein Kleiderwechsel
Gemeinsinn steht uns allen
Aktuell.…

von Soléa P.
Mitglied

Geistig umnachtet
auch am Tag
was fängt man mit dem…

von Sigrid Hartmann
Mitglied

Was ist wahr und was ist Lüge?
Glaubt ihr mir, wenn ich…

von Soléa P.
Mitglied

Der Wind von allen Seiten weht –
die Sonne hat keine Lust…

von Thomas Brod
Mitglied

Ich habe sehr oft gern geholfen
ganz ohne eine Gegenleistung…

von Axel C. Englert
Mitglied, Moderator

Ein Bilder-Rahmen war aus Holz,
Klein, quadratisch – und…

von * noé *
Mitglied

"Herz statt Hetze",
spannt sie auf, die Netze!
Mit…

von Yvonne Zoll
Mitglied

Wie im Strömen mit
Gerissen angezogen
In Ekstase fällt…

von Jürgen Skupniewski-Fernandez
Mitglied

Tugenden, meine Damen und Herren
sind schon längst nicht…

von Marie Mehrfeld
Mitglied

So jung sind sie noch, so klein und schwach, und doch so hell wach…

von Yvonne Zoll
Mitglied

Gesättigte Tinte darunter
Unter der Schicht
gefrorener…

von Julia Körner
Mitglied

Kopf gegen Wand
Widerstand

Gegen Eitelkeit
Die…

von Annelie Kelch
Mitglied

Selbst wenn das tümpelnde Meer
mit schäumenden Nüstern um…

von Sigrid Hartmann
Mitglied

Es liegt eine Stille über dem Land,
als wär‘ jeder Ton aus…

von Luise Maus
Mitglied

Ich schau in den Spiegel
was sehe ich?
Einen Menschen…

von Soléa P.
Mitglied

Wenn Sie was können, dann das Tippen
präsent ist das…

von Jürgen Wagner
Mitglied

Die Rechten bieten Sündenböcke,
Die Linken die Gerechtigkeit…

von Peter Stampfer
Mitglied

Bürger und auch -innen hört:
wir versprechen, wie es sich…

von Ralf Risse
Mitglied

Vom Getue ums Getöse
wird uns unwohl üblich.
Dies…

von Soléa P.
Mitglied

„Bullhead“ – des Bandenführers Name –
er hat so einige an…

von Axel C. Englert
Mitglied, Moderator

„DER SAPIENS IS TOTAL BEKLOPPT!“
„HÖCHSTE ZEIT, DET MA DEN…

von Jürgen Skupniewski-Fernandez
Mitglied

Als er seine Gedanken in Worte verfasste,
mit feiner Feder…

von Jürgen Skupniewski-Fernandez
Mitglied

Wir spielen viel in unseren jungen Jahren,
mal setzen wir…

von Yvonne Zoll
Mitglied

Irritierende
Zwischengeräusche rangeln
Ruinös verstört…

von Sigrid Hartmann
Mitglied

In einem Land, da lebt ein Fuchs,
der hielt sich still…

von Uwe Röder
Mitglied

Hohe Pappeln
babbeln.
Und sie sabbeln

Wahl-Make…

von Regina Bäcker
Mitglied

Für den Augenblick geboren,
aus dem „Nichts" emporgestiegen…

von Soléa P.
Mitglied

Ein Exemplar ganz ohne seines Gleichen
legt und verstellt…

von Soléa P.
Mitglied

Die Gesellschaft verroht *, also du und ich,
aber nicht…

von ulli nass
Mitglied

Solidarität wurde
von oben aufgekündigt
die…

von Regina Bäcker
Mitglied

Kein Satz, nur Worte,
nicht nacheinander,
nicht…

von Soléa P.
Mitglied

Mutter hat damals oft gesagt
Kind, reiß nie groß dein…

von * noé *
Mitglied

Die Kleinen sind uns anvertraut,
sie brauchen unsern Schutz…

von Soléa P.
Mitglied

Kopf und Körper sind sich einig –
im Erschöpfungszustand…

von Soléa P.
Mitglied

Dreist
Das Monster
Hört wie's lacht
Die Welt…

von Soléa P.
Mitglied

Manipuliert
Der Verstand
Mann oh Mann
Das Volk…

von Kurt Tucholsky
Bibliothek

Von Theobald Tiger
(Anmerkung Redaktion: Pseudonym von Kurt…

von * noé *
Mitglied

Untertänigst beugen sie
ihre abgewetzten Knie
vor der…

von Manfred Peringer
Mitglied

da sind einerseits umgeworfene mülltonnen
in den hinterhöfen…

von Monika Laakes
Mitglied

Versteinerung
der Herzen
im brutalen Stress
der…

von * noé *
Mitglied

„Niemand hat größere Liebe denn die, daß er sein Leben läßt für…

von Sigrid Hartmann
Mitglied

SIE wollen ihren Platz nicht räumen,
doch was geschieht,…

von Manfred Peringer
Mitglied

draußen klagt der wind wie heisere kraniche
es fehlt nur…

von * noé *
Mitglied

Bleib zuhaus und nähr dich redlich!
Kreuzfahrtschiffe mutier…

von Sigrid Hartmann
Mitglied

Ich leb auf dem Lande
Da ist alles gut
Es gibt zwar…

von Axel C. Englert
Mitglied, Moderator

Ein Schneehuhn war schwer negativ –
Weshalb beständig „NEE…

von Annelie Kelch
Mitglied

Verbittert, abgeschieden und verlassen
hockt er in seinem…

von Sascha El Farra
Mitglied

Wenn Worte an Gewicht verlieren.
Menschen anfangen zu…

von Regina Bäcker
Mitglied

AUSgekocht
Köche haben es heut wirklich schwer,
für…

von Sigrid Hartmann
Mitglied

Gespenster, die ins Hirn eindringen,
werden selten Gutes…

von Jürgen Wagner
Mitglied

Es war ein Mensch, so reich und mächtig,
er fühlte sich so…

von Christian Morgenstern
Bibliothek

O ihr kleinmütig Volk, die ihr vom Heute
nicht loskommt, die…

von Jürgen Wagner
Mitglied

Der Himmel war noch nie so klar,
die Luft so frisch und…

von Willi Grigor
Mitglied

..oder das genaue Gegenteil.

Ich hab Verständnis, ja…

von Angélique Duvier
Mitglied

Was täten wir nur ohne Besserwisser,
ohne freundliche…

von Soléa P.
Mitglied

Provozierender Blick, der Gänsehaut macht
die…

von * noé *
Mitglied

Verloren in den dunklen Räumen,
verirrt in rätselhaften…

von Alfred Mertens
Mitglied

Die Freiheit strahlt besonders hell,
wenn dafür einsteht man…

von Annelie Kelch
Mitglied

Der Himmel strahlt wie der Mund eines Harlekins;
an seinen…

von Alfred Mertens
Mitglied

Und wenn sich niemand mehr verringert,
die Lust der Wärme…

von Volker Harmgardt
Mitglied

Niemals hatte ich geglaubt,
niemals werde ich erraten,…

von Annelie Kelch
Mitglied

(Strauß für Micha - für seine Da(h)me)

Nachts, wenn alle…

von Regina Bäcker
Mitglied

Heute in der Frühe
klopfte es an die Türe,
ein ganz…

Seiten