Gedanken ✓ Gedichte zum Thema / Schlagwort

neue
von Jürgen Skupniewski-Fernandez
von * noé *
von Manfred Peringer
die schönsten
von Angélique Duvier
von marie mehrfeld
von marie mehrfeld
Beitrag 1296 - 1330 von insgesamt 1351 Texten in dieser Kategorie
von Hippocampus Denkfabrik

Der Mensch hat einen Herzenswunsch, ganz unbewusst, und ohne denken,
so wie der Hund: Dass es andere gibt, die ein wenig lenken,
jeder Hund sucht den Platz in der Rangordnung,
nicht unbedingt in der Chef-Funktion-
ganz…

von Alf Glocker

Nun bin ich vor dem Ende bleich,
nicht sohn- und auch nicht vatergleich,
für alle Zeit-Welt ganz verloren -
wohl nicht viel mehr als nie geboren!
Denn unverstanden, nicht verzehrt,
winkt mir das Glück des Seins…

von John Ende

Falschaussage,
und Hauptstrafe.
Böser Vertreter,
Geld kommt später.
Fehler gemacht.
Feuer entfacht.
Immer auf der Jagt,
bist du angeklagt.

Armut treibt,
denn sie bleibt.
Ängste zwingen…

von bernd tunn tetje

Warst ein Verlierer.
Weißt auch warum.
Vieles verdrängt.
Bliebst lieber stumm.

Ein paar Tabletten.
Methode schien gut.
Doch nebenher
weichte die Glut.

Familie und Freunde
begriffen das nicht…

von Sascha El Farra

Is anybody out there?
I ask myself right now.
So son go out and shout yeah!
And don't ask yourself but how?
You don't know what is happening
right now down there on the street.
Go out and have a listen
to…

von Hippocampus Denkfabrik

So manches Gedankengebäude, das in vorwissenschaftlicher Zeit entstand
hat auch heute noch Bestand,
manches wird immer noch fast kritiklos verehrt,
dabei wäre es eine "Überarbeitung" gemäß dem heutigen Stand des Wissens wert…

von Alfred Mertens

Dies Forum glaub ich, ist verrückt,
zwar liest man Sachen die entzückt,
ansonsten gibt es Pech ud Pannen,
doch geht der Spaß niemals von dannen,
Das ist der Grund, das wir uns treffen,
mit Papa, Mama, Girls und…

von O N

As days go by,
as time flies by,
as snow slowly falls,
and the winter calls.

A call of life and truth,
of love and friendship,
I treasure our relationship.

But I don't know how to say this,
how to…

von Tobi Kr

Und als ich hier sitze im Sonnenschein,
Und staunend die Natur betrachte,
Fühl ich mich zerbrechlich klein,
Ein Hauch im Wind, ganz sachte.

Was bin ich denn dass ich mich rühme,
Was trug ich bei zu dieser Welt?…

von * noé *

Sie wollen ihn ja gar nicht haben,
den ungeliebten Kandidaten.
So heißt es für die Kanzlerin:
„Regieren Ja – und ich bin drin!
Doch bitte nicht mit SPD,
die schmückt schließlich kein großes ,C‘!“

Angie „…

von bernd tunn tetje

Gestrauchelte sind
schon lange da.
Man nimmt sie nicht
so richtig wahr.

Können entscheiden.
Viele wohl nicht.
Soziales und Sucht
vernebeln die Sicht.

Brauchen Respekt
mit Herzenswärme.…

von Ekkehard Walter

Das Lernen ist gar oft ein Graus,
doch trotzdem hört es im Leben niemals auf.
So lange man lebt, lernt man nie aus,
nur wer dazulernt, kommt hinauf.

von Michael Dahm

Die Kunst ist doch ein Phänomen
Nur wenige können sie sehn
Sie scheint den meisten zu abstrakt
Und ist viel mehr als Frauen – nackt.

von Michael Dahm

Auf des Himmels Streuobstwiese,
die im lauen Wunderbar,
hütete der helle Riese
seine strahlend Kinderschar.

Froh in seinem Silberkreise,
tummelten die Kleinen sich,
und der Riese still und leise
seine…

von SadGirl 8457

Wenn ich es könnte, würd ich jetzt geh`n.
und zwar für immer, und auf nimmer wiedersehen.
Es gibt etwas, dass ich nicht haben kann,
Und wenn ich daran denk wird mir ganz bang.

Er ist hübsch, süß und meistens nett,

von Werner Krotz

im badezimmer
eine gelse
zwischen dem spiegel
und mir
ein gedanke
schießt durch meinen kopf:
soll ich über
ihr wesen meditieren?
im nächsten augenblick
ist sie zerdrückt

von bernd tunn tetje

Dein Schatten lebt.
Vom Licht gemacht.
Wohl überall.
Hab` nur acht.

Bewegt sich auch
und doch fixiert.
Wirkt so dunkel.
Dich nie verliert.

Will nicht gehen.
Hat eigene Sicht.
Soll er…

von Michael Dahm

Im Steingarten jenes Ortes
der im gewissen Kreise dräut
wächst die Bedeutung jenes Wortes
das in profaner Flora bläut.

von bernd tunn tetje

Abend senkt sich.
Heim durch den Wald.
Dämmerung verdunkelt.
Da....die Gestalt!

Bin erschrocken.
Verharre still.
Beweglicher Schatten.
Was er nur will?

Wachsendes Rascheln.
Starre dort hin.…

von bernd tunn tetje

Arge Gedanken.
Da sind sie wieder.
Kaum sortiert
drücken sie nieder.

Nicht bearbeitet,
nur mal sehen,
endet oft
in ein Flehen.

Es braucht Mut
sie zu beachten.
Manche wird man

von Alex Freak

Zwei Herzen sind in meiner Brust,
Realitäten, getrennt durch eine Mauer,
Zwei Spiegel, verzerrend diese Welt,
ein Kampf, mir die Kräfte raubend.

Der schwarze Wolf in mir, gefesselt an die Ketten,
gehalten von…

von Willi Grigor

Zusammen sein mit Gleichgesinnten
gibt Menschen Sicherheit und Mut.
Zu wissen, man ist Teil des Ganzen,
gibt ein Gefühl so schön, so gut.

Dies kommt konkret zum Vorschein,
wenn beim Fußball alle Tor schrei´n.

von Robert K. Staege

Kürzlich glaubte ich zu denken,
aber dann stellte ich fest,
dass nur ein Traumfetzen
über mich hinweggeflogen war.

Sein Schatten hatte
meine Seele kurz berührt,
und mein vorwitziges Gehirn glaubte,
diese…

von Ingrid Baumgart-Fütterer

Seine unnötigen Gedanken
bringen ihn seelisch ins Wanken
rauben ihm die Ruhe und Kraft,
vergiften seinen Lebenssaft.

Um die unnötigen Gedanken
allerlei Ängste sich ranken
die Hirngespinste vermehren,

von Clarissa Brown

Gedanken sind wertvoll und wichtig
Gedanken sind frei und endlos
Gedanken sind nie nichtig

Manchmal sind Gedanken wie Fotos,
Alt und verblichen
Manchmal sind Gedanken wie Fotos,
Neu und glänzend

Die…

von Horst Bulla

Der Kranich
unter seinem Flug
ist der Mensch
nur noch bedeutungslos...

Klein und Nichtig
all das...
was der Mensch
für wichtig hält!

© Horst Bulla

von Hartmut Müller

Wovon lebt eine Kirchenmaus,
von unsern guten Taten?
Da wär sie längst schon hausenaus
und denkbar schlecht beraten.
Der Kenner weiß, in Wand und Spind
stets Mittel zur Verfügung sind,

von Horst Bulla

Grau in Grau
das Licht
das durch meinen
Fenster dringt

Gebrochene Stille
vom Lärm... der Straße

Feuchter Asphalt
spritzende Pfützen

Nichtendende Rinnsale
an meinem Fenster

von VAN DE JANKAS

Liebe...Leben..Freude geben..Danke das du bist in mir..Danke jeder Zeit zu leben..Danke für das jetzt und hier.---Liebe Leben Freude geben..Danke jedem Augenblick.. Danke dir für all das Gute..Hab dich gefunden du mein Glück...:)

von Malte Franz

In der Vergangenheit lebts sich anscheinend ganz gut

und an die Zukunft zu denken dafür haben wir Mut. 

Doch wer hat schon Lust auf ein Leben im jetzt ?

Denn das was man hat wird nur wenig geschätzt. 

Darum freun wir…

von Ingrid Baumgart-Fütterer

Die Gedankenkette zerreisst
Lebensthemen sind wie zergliedert,
Chaos herrscht im Denken, Fühlen, Handeln
Fragmente des zerfallenen Denkens
fügen sich zusammen,
versuchen anzuknüpfen an das Leben
vorm Chaos -…

von Horst Bulla

Im Fluss deiner Wärme
treibe ich jenseits aller Ängste
ins Tal der Glückseligkeit

© Horst Bulla

von Ingrid Baumgart-Fütterer

Erhellende Gedanken
vertreiben die Dunkelheit,
die sich in seiner Seele
eingenistet hat
und mit dem Rückzug
der Schwermut
schlägt lebensfreudiger
sein Herz.

von Axel C. Englert

Ein Greif konnte sich nicht verkneifen:
ICH lasse „G-s“ beruflich reifen?!
Ein FABEL-TIER, dem ARBEIT droht?
Ich bin ein GREIF! Und kein Idiot …

Ein GREIF kann auch ein Schmuckstück sein?
ARM- oder BEIN-Greif?! Also…

von VIDENS Der Seher

Umgedreht und Weiterfahren...Angst das Augen wohl noch fragen.Will Worte finden um dir zu sagen..Es gibt im Herzen keine Zeit..Will nicht sprechen-Will nicht fragen..Was grosses war das bleibt..Umgedreht vielleicht das kleine Stück...Danke für…

Seiten