Gesellschaft ✓ Gesellschaftskritische Gedichte

Mensch hinter dem Geld her

Was es an der Gesellschaft zu bemängeln und zu kritisieren gibt, erfahren Sie zum Teil in dieser Kategorie.

empfohlene
von Rio Reiser
von Joachim Ringelnatz
von Christian Morgenstern
neue
von Angélique Duvier
von René Reimzwang
von Kerstin Vivien Schmidt
die schönsten
von Ella Sander
von Annelie Kelch
von Volker Harmgardt
Beitrag 1016 - 1036 von insgesamt 1036 Texten in dieser Kategorie
von Horst Bulla

Stumme Schreie
nach Demokratie

Schallen
durch den Hütten
der Armut

Verborgen
unter der Last
der Ohnmacht

Und doch ist Sie da!

Die Forderung
von Millionen Stimmen…

...nach…

von Kerstin Vivien Schmidt

Ihr nehmt euch sämtliche Freiheiten heraus
für uns sieht es da leider ganz anders aus
Ihr habt das Recht uns ständig anzulügen
wir würden dafür vor Gericht eine harte Strafe kriegen

Ihr versprecht uns ständig den Himmel…

von Axel C. Englert

Affen sind (behaart) uns Vettern:
Die können einfach prima klettern!
Doch: Leidest Du an Höhenangst –
Du krank um Deinen Status bangst …

Ein Riesen-Affe (der „Kong“ hieß)
Litt an Höhenangst. Ganz fies!
(Zum…

von Volker C. Jacoby

Hic erat Britanniae gens
cui erat confusia mens.
In Europa manere?
Brexitem habere!
Desperatui pondo et pens...

vcj

von slow speak

Im Nebel, schattige Gestalt,
voller hinterhältiger Gewalt,
fordert des Unschuldigen Blut,
für fanatische Propagandawut.
Sie folgen Tyrannen, Diktatoren,
haben Menschlichkeit verloren.
Sind zu Werkzeugen…

von * noé *

Als sei die Zeit eine Zitrone,
so presst man jeden Saft aus ihr.
Als wenn es sich damit belohne,
das stark geschund'ne Arbeitstier ...

Wo früher "wem" die Stunde schlug,
erhöht man den Sekundentakt -
trotzdem…

von Monika Castrovillari Seyer

In deinen Augen
spiegeln sich meine Ängste
wohin führt der Weg

von Horst Bulla

Wenn Arme
nicht mehr Arme wären
und Reiche
nicht mehr reich?

Dann wäre
unsere schöne Welt
für alle
endlich gleich!

(Erst Gleichheit, schafft Demokratie)

© Horst Bulla

von slow speak

Deutschland sucht Feen und Elfen,
da kann ich ihnen gerne helfen,
klebe mir Flügel auf den Rücken,
werd sie mit nem Tütü entzücken.
Cooperfield haben auch weggesperrt,
sein Zauber wird erst mal abgeklärt,
er…

von * noé *

Ich glaub, man muss mir dankbar sein:
Wenn nichts mehr geht, mir fällt was ein!
Ich bin nur da zu einem Zweck:
Ich zieh den Karren aus dem Dreck!

Wenn andere daneben hauen:
Mir kann man voll und ganz vertrauen!…

von Walter W Hölbling

in today´s virtual worlds we take our avatars
to meet with others of their kind
in that cute coffee shop in neverland

hoping that one of many current superheroes
shows up for a quick drink before another dangerous task…

von Marcel Strömer

Begrabt die ewigen Schätze,
legt den Garten Eden ruhig unter Eis,
zerstört alle heiligen Plätze,
macht Platz, lebt Konsum um jeden Preis!

Lasst die toten Meere doch sterben,
Mensch, duelliert euch weiter sinnlos…

von Axel C. Englert

Ein Vorsatz hinkte – schief, gebückt:
Ich fühle mich brutal geknickt!
Schlapp kam der Arme angekrochen –
Nach ein paar Tagen schon gebrochen…

Der Vorsatz nahm sich vor darum:
NIE wieder geb ich mich so dumm!

von Alf Glocker

Ich bin nicht angepasst – ich glaube
niemand der mir was erzählt,
was direkt von „oben“ kommt,
als der letzte Weisheitsschluss!
Bevor ich den Verstand mir raube,
sei mir Gedachtes selbst erwählt,
anstatt, daß…

von Horst Bulla

Ich spreche gern
und dann auch laut
von Würmer
und von Läuse

Doch darf man heute
nicht mehr laut
über die Läuse reden
irrtümlich
könnt es sonst
vielleicht
Verwechslungen geben?

von Peter H. Carlan

wetterwendisch
pfeift
die winterkälte
durch die dürre meiner
erinnerung

störrisch
verweigert das wort
den weg auf die zunge

während das vorgestern
noch auf den lippen
tanzt

von Marcel Strömer

Halleluja, Fingerglied vom Meer benetzt,
genervter Dichter schreibt am Pausenfüller,
überfliegt - die alte Möwe übersetzt,
was Schrift besagt, wird merklich stiller

„Die Grenzen dieses fremden Abendlands,
sind hier…

von * noé *

Da man den Wert nicht gleich erkennt,
von dem, was man so "Denken" nennt,
in Kreisen, in die man - ohne Schuld - geboren,
ist man "dem Wert" auch schnell verloren.

Vielleicht sollt' man sich überlegen,
der "Bildung…

von Marcel Strömer

Lieber ziehen sie
Pistolen oder Schwerter,
greifen zu List und Tücke,
geformtes Wort trifft härter.
Lieber treten sie
hinein in dunkle Schatten,
zerschlagen ernste Fragen,
die sie selbst einmal hatten.…

von Walter W Hölbling

we look at TV screens that show
thousands of persecuted and bombed-out families
on the run for safety and sheer survival

so sorry

borders are shuttered now
the boat is full no more come in
we have to think…

von Alf Glocker

Der Teufel ist Regierungschef!
Nicht nur bei uns – das gilt global!
Auf Konferenzen, jedem Treff,
diktiert er seinen Plan total!

Wir sind in seiner Macht, verflucht.
Das nennt man auch „verhext“,
er ist ja…

Seiten