Prosagedichte ✓ Gedichte ohne konstitutiven Formelemente wie Verse oder Reime

empfohlene Prosagedichte
von Anna Rubin
von Verona Bratesch
von Juliana Modoi
neue Prosagedichte
von Britta Pelü
von Uwe Röder
von Angelika Zädow
die schönsten Prosagedichte
von Monika Laakes
von marie mehrfeld
Beitrag 2486 - 2520 von insgesamt 2527 Texten in dieser Kategorie
von René Oberholzer

Ich sehe in deinen Augen
Die Sehnsucht der Möwen
Nach dem offenen Meer

Und in deinem Mund
Die Sehnsucht deiner Zunge
Nach Ebbe und Flut

von René Oberholzer

3x in der Woche
Steigt er zu ihr
In die Wohnung empor

3x in der Woche
Spielt er mit ihr
Stundenlang Blockflöte

3x in der Woche
Ist er Sohn
Wie schon immer

3x in der Woche
Denkt die…

von René Oberholzer

Manche meinen
Man könne
Den Tod
Mit dem Leben
Tauschen
Aus

von René Oberholzer

Rennen und rennen
Aber der Schmerz
Überholt mich

Als ich im Ziel ankomme
Steht der Schmerz da
Und lacht mich aus

von Mara Krovecs

Ich hol Holz - du liebstes Wesen
denn draußen heult der Wind
und später werden wir - ach und
eh ich’s vergesse - setz doch grad mal
das Teewasser auf - mmhhh
Blaubeerentee hab neue
Mammutfellpantoffeln gekauft…

von René Oberholzer

Zuerst ein Unentschieden
Zwischen mir und meiner Frau
In Reichweite

Dann die härteren Bandagen
Und das Abzeichnen
Einer Niederlage

Später die Scheidung
Und der Anpfiff
Im Kampf gegen den Abstieg…

von René Oberholzer

Der blaue Himmel
Ein Backofen

Die Kastanienbäume
Schattenplätze

Der Waldboden
Unser Bett

Grillenkonzerte
Eine heisse Zeit

von René Oberholzer

Ich liebe dich
Sagte sie in drei Anläufen
Ich dich auch
Sagte er in einem
Und starrte
Auf den verschneiten Tannenwald

von René Oberholzer

Mit der Schönen auf den Schönenberg
Mit der Biene auf den Bienenberg

Mit dem Engel auf den Engelberg
Mit der Schwarzen auf den Schwarzenberg

Mit der Wilden auf den Wildberg
Mit der Spitzen auf den Spitzberg

von Mara Krovecs

Baumgesang

Strecke meine Glieder
in das nächtliche Sternenkonzert
zu hören das Geflimmer
nehme es tief mit in meine
Wurzeln in kühler Erde
lege es zu den anderen Schätzen
dass sie glänzen
dass sie…

von * noé *

Verblühte Frucht,
du herbe Hagebutte,
die ersten Runen
füllt schillernd der Frost.

Die kalte Sonne des Herbstes
bricht vielfarbig sich
in deinem Rot.

von Peter H. Carlan

der widerschein des feuers
war die morgenröte

als die fassbomben fielen ...

... fingen die stunden
all deine tränen
in einer hohlen hand

... fasste die furcht
deinen gehaltenen atem
leise beim…

von René Oberholzer

In dieser Ortschaft
Gibt es keine Häuser
Keine Menschen
Nur eine Ortstafel

In diese Ortschaft
Kehre ich zurück
Wenn ich ihren Namen
Nicht mehr buchstabieren kann

von René Oberholzer

Er war nach Australien geflogen
Hatte sich die App DANGEROUS ANIMALS heruntergeladen
Hatte die unterschiedlichsten Tiere fotografiert
Und Meldungen auf sein Display erhalten
Wie DON'T MOVE oder RUN AS FAST AS YOU CAN

von Robert K. Staege

Ein Traum schlägt am Hirnrand
noch gegen diverse Schädelknochen.
Seine Bilder irrlichtern vereinzelt
kreuz und quer durchs Bewusstsein,
ergeben aber kein Gesamtbild mehr.

Breschen gähnen gegen Lücken,

von René Oberholzer

In der Milde des Herbstes
Einen neuen Gipfel erwandern
Und dabei Schweiss absondern
Das ist keine Poesie

In der Milde des Herbstes
Einen neuen Gipfel erwandern
Und dabei Hungergefühle entwickeln
Das ist…

von René Oberholzer

Der Hund an der langen Leine
Am Abgrund ausgerutscht
Hängt in der senkrechten Wand

Der nichtsahnende Blinde sagt
Alfie zieh nicht so
Ich komm ja schon

von René Oberholzer

Das neue Jahr
Spaltet die Glocken

Verlassen steht der Turm
Hinter den Sandkästen

Wer schreit das Chaos
In den Winter

Sag bist du es

von René Oberholzer

Von Norden her schichten sich Wolken übereinander
Das Blau des Himmels macht sich davon

Im Tal unten knallt es bereits für den Feiertag
Zwischen den Bäumen tuschelt der Wind

Ich steige noch höher und höher
Bis der…

von Mara Krovecs

seltsamer november du
schneidest meine stimme
und hängst sie in nebelschwaden

ich wandere mich fort
in dir - deine räume klirren
laute schmerzen leise
klang auf schlag - verlorene flügel
heben mich…

von René Oberholzer

10 Jahre getrennt von dir
Wegen einer andern
Eine lange Zeit
Die fehlt mir jetzt
Sagt sie unter Tränen
Am Grab ihres Mannes
Ich konnte ja nicht wissen
Dass du vor mir sterben würdest

von René Oberholzer

Ohne Frühstück gehe ich
Morgens nicht aus dem Haus

Heute gab es Metaphern
Sie schmeckten mir nicht

So öffnete ich das Gefrierfach
Und taute schnell neue auf

von René Oberholzer

Ich bin verhangen und bedeckt
Doch ich weiss
Du wirst mich
Am Nachmittag aufhellen
Und ich werde
Meinen Himmel aufreissen
Bis du mich spät am Abend
In die dunkle Nacht entlässt

von Dieter Strametz

"Das Schicksal setzt den Hobel an..."
Ja aber meist zu spät.
Die Reichen immer reicher,
die Armen immer ärmer,
das Unrecht immer größer.
Wo soll da der Hobel sein?

Auch die Reichen und ihre Erben
werden…

von Mara Krovecs

Beginnende Sommernacht
Blüten tropften schwer
Gießkanne in meiner Hand
Füße im nassen Gras
pfeilschnell schoss sie
am alten Haus entlang
in den Efeuwald
zwischen die Weinranken
Libelle, dachte ich…

von René Oberholzer

Sie hat ihren Garten
Mit Männern angepflanzt

Wenn sie blühen
Wird sie die Männer pflücken

Wenn sie kompostiert sind
Wird sie die Erde verkaufen

von Martin Gehring

Hirn entspannend leer
Mädchen in Sommerfetzchen
Lachen in der Mittagssonne
Eis das über Finger tropft
Kleidung verlottert
Oder kaum noch
Der Strand die Terrasse
Milder Westwind vom Atlantik

von René Oberholzer

Eine grüne Fabrikfront
Fenster an Fenster
Eine Cafeteria
Tisch an Tisch

Auf einen Schlag
Wie aus heiterem Himmel
Die Ankündigung
Von 700 Entlassungen

Auf Plakaten
In grosser Schrift

von René Oberholzer

Ich bin gerne in Belgien
Sagt sie
Und als ich sie frage
Ob sie Heimweh habe
Sagt sie
Nein ich telefoniere
Jeden Tag
Mit meiner Familie
In Mexiko

von Mara Krovecs

6.15 Uhr - das licht des mondes
im fenster noch traum
im bad knistert kaffee
ein knoten bis zu den füssen
vergiss den brief nicht
einzustecken ist schwer
worte gesagt - wiegen
weiter sonst sind die uhren…

Rezitation:
von René Oberholzer

GEGENVERKEHR steht auf der Tafel
BITTE VORSICHTIG FAHREN

Nur ich wünsche mir
Einen richtigen Zusammenstoss

Am liebsten 1 Meter 70 gross
Mit kurzem schwarzem Haar

von * noé *

Sein Leben teilt er mit IHR:
die kleinen Freuden, Alltäglichkeit,
den häufigen Ärger, die Nörgelei -
das große Gefühl ist abgestumpft
im Laufe der Zeit,
Zuneigung zu Gewohnheit geworden.

Man sieht sich nicht…

von René Oberholzer

Hinter dem Nebel
Sagte sie
Bist du

Und ich dachte schon
Sie hätte damit
Die Sonne gemeint

von René Oberholzer

Der Patient im Wagen
Ist über 60
Die Rettung stockt
Bei der Ausfahrt
Ein platter Reifen

Mutwillig zerstochen
Die Luft ist draussen
10 Minuten Verzögerung
Der Patient stirbt
Die Polizei…

von René Oberholzer

Die Fenster
Zur Unterwelt
Aufstossen
Die Kerzen
Erneuern
Und noch
Tiefer
Steigen

Seiten