Prosagedichte ✓ große Sammlung ohne Verse oder Reime

empfohlene Prosagedichte
von Ingeborg Schneidereit
von James Deahl
von Wera Goldman
neue Prosagedichte
von Monika Jarju
von Walter W Hölbling
von Angelika Zädow
die schönsten Prosagedichte
von Monika Laakes
von Annelie Kelch
Mitglied

… hab längst die Waffen gestreckt
Noch vor dem Sommer, der…

von Monika Jarju
Mitglied

Jenes rotglühende Flirren am Abend
das aufsteigt von…

von Soléa P.
Mitglied

Eine Handvoll Flüchtlinge kehren wieder zurück,
in großer…

von Anouk Ferez
Mitglied

florales brausen, blütengischt
farnfächerbucht
– mein…

von Anouk Ferez
Mitglied

du spielst meine tiefen töne,
säst in mir den weiten norden…

von Monika Jarju
Mitglied

Gegenüber im Abteil sitzt
ein Mann dünn und fahl
er…

von Ella Sander
Mitglied

Wenn die Vergangenheit Dir
Zukunft ist, bist Du auf einem…

von Uwe Röder
Mitglied

Und sterbe ich, verblassen
alle Worte, meine Stimme

von Annelie Kelch
Mitglied

Einst, als die Zeit noch jünger war
Denn mein Aug vor…

von Uwe Röder
Mitglied

Ein Staubkorn bist du nur
im Universum?
Ja, du bist…

von Annelie Kelch
Mitglied

Der Winter tobt sich aus und weißt den kalten Norden.
Vorm…

von Annelie Kelch
Mitglied

Schreiadler stürzt
legt sich nieder
tot auf mein' Fuß…

von Annelie Kelch
Mitglied

Ich habe den Schlüssel zur Pforte
deines Herzens verloren;…

von Marie Mehrfeld
Mitglied

Ich halt inne. Werde ruhig. Nehme den Blick meiner Augen, den…

von Marie Mehrfeld
Mitglied

schrilles Klirren der Einsamkeit, Zeiten meines Lebens,

von Britta Pelü
Mitglied

öffne
die Augen
orangefarbener
Schimmer schiebt…

von Ella Sander
Mitglied

In meine Fenster
ragen dunkle Fichten,
nebelgewickelt…

von Marie Mehrfeld
Mitglied

Kerzengrade
wie auf dem Sprung
sitzt sie am späten…

von Marie Mehrfeld
Mitglied

rosige Horizonte leugnend türmen sich kalt
und sprachlos…

von Monika Jarju
Mitglied

Auf einem Gehsteig
Straßenpflaster, Kinderball…

von Lena Kelm
Mitglied

Im hinreißenden Tempo
lachend in starken Händen

von Mara Krovecs
Mitglied

bis hierhin leuchtete es
wenn du mit deinen wörtern

von Monika Jarju
Mitglied

Schnee auf dem Teller
unter dem Messer
gefrorene…

von Marie Mehrfeld
Mitglied

nun, da Dämmerung diesen Tag besiegen will,
hocken…

von Monika Jarju
Mitglied

Wir gingen spazieren
an der ausgefransten Peripherie

von Mara Krovecs
Mitglied

ich habe aus deinen knochen
eine flöte – sie tönt im kreis…

von Monika Jarju
Mitglied

Meine Sehnsucht ist grün
über der dünnen Schicht Schnee…

von Mara Krovecs
Mitglied

Deine Gedanken zerfallend
verspiegelt zusammengesetzt

von Marie Mehrfeld
Mitglied

nie gelüfteter Dachboden des vertrauten alten Hauses vor
dem…

von Jürgen Skupniewski-Fernandez
Mitglied

Purpur Mond – Lilafarbe im Gesicht,
dunkelblau, ummantelt…

von Marie Mehrfeld
Mitglied

Wer oder was?
Ihr Worte!
Neue, alte, träge,

von Monika Jarju
Mitglied

Da war nur zittriges Gelächter
versickerte Tränen
ein…

von Angelika Zädow
Mitglied

Oh so groß
so weit
so innig

vertraute Orte…

von Monika Laakes
Mitglied

Du machst es
mir schwer,
dich zu verstehen.
Was…

von Ingeborg Henrichs
Mitglied

Ein Wort
Ein Satz
Ein Buch
Soll mir sein mein…

von Annelie Kelch
Mitglied

Der Morgen zieht herauf –
Er ist noch voller Zweifel, Sorgen…

von Jürgen Skupniewski-Fernandez
Mitglied

Erstaunlich, wenn früh morgens die Schatten
Der letzten…

von Annelie Kelch
Mitglied

Ein Bienenmaul hat der Sommer
und Augen aus Zucker und Zimt…

von Monika Laakes
Mitglied

Wirr quanteln Worte,
taumeln durchs Universum
in…

von Uwe Röder
Mitglied

Noch einmal
wollt' ich
sein,

nur einmal

von Ella Sander
Mitglied

Der Winter, den ich mit unschuldigen Augen blickte,
legte…

von Lena Kelm
Mitglied

Der eingebildete Spiegel zeigt
ein faltenreiches müdes…

von Annelie Kelch
Mitglied

Regen löschte das Silber des Mondes,
gefallen aufs Pflaster…

von Monika Jarju
Mitglied

Auf der schwarzen Wand der Nacht
blüht gelb ein Fenster hoch…

von Annelie Kelch
Mitglied

Wie herrlich funkeln unsere Meere im Sommerlicht!
Und nachts…

von Ella Sander
Mitglied

Ich sehe Dich.
Durch feine Pinsel aquarelliert,

von Ingeborg Henrichs
Mitglied

von aussen nach innen
und dann weit darüber hinaus...

von René Oberholzer
Mitglied

Lieb mich flüsterte sie
Ich schaute zur Decke

Lieb…

von Ingeborg Henrichs
Mitglied

Als ich dich zu mir befragte
hast du nicht gewagt
aus…

von Uwe Röder
Mitglied

Noch bin ich solch ein Blatt,
das abgerissen schon
vom…

von Ella Sander
Mitglied

Der bissige Duft giftträchtiger
Seelenbitterkeit ritzt…

von Annelie Kelch
Mitglied

Am Straßenrand quält sich die graue Wunde
Schnee durchs…

von Ella Sander
Mitglied

Das, was du deiner Tochter
schenkst, wenn sie noch klein…

von Greta D.
Mitglied

Endlose Stunden
Gähnen lautlos
Gedanken ersticken…

von Uwe Röder
Mitglied

Hätten wir doch weite Schwingen,
flögen anders, besser…

von Marie Mehrfeld
Mitglied

unvermutete Begegnung mit dem alten Mann, dem mit dem abgerissenen…

von Annelie Kelch
Mitglied

Einst pflückten wir das Blut des Sommers
Von den…

von Jürgen Skupniewski-Fernandez
Mitglied

Geschwindigkeit,
Raum und Zeit,
Lichtjahre entfernt,…

von Uwe Röder
Mitglied

Steine sprechen nicht wie wir,
wie wir - oft ohne Inhalt.…

von Annelie Kelch
Mitglied

"Ich versteh' s echt nicht ..."

"... dass die ihren Kindern…

von Uwe Röder
Mitglied

Wie strahlte mir
der Frühling
meines Lebens,
wie…

von Ingeborg Henrichs
Mitglied

Es sind doch nur Worte
Wisch sie weg
Lösch sie aus…

von Marie Mehrfeld
Mitglied

noch ist Sommer und Hoffnung, und ich erzähl’ Dir, was war, bis…

von Susanna Ka
Mitglied

Du hängst an der Nadel,
mit eingefallenen Wangen
und…

von Marina Berin
Mitglied

Der Straßenstaub
Auf deinen Füßen
Verrät mir,

von Ella Sander
Mitglied

Zu viele kalte Füße
-taub vom Schuhwerk
der…

von Marie Mehrfeld
Mitglied

Meine Schwester im Geist war sie, die alte Frau mit den

von Mara Krovecs
Mitglied

hast du den traum an seinen fäden
mit deiner haut gesungen?…

von Marie Mehrfeld
Mitglied

Hör zu, behalt deine Angst bei dir, hab selbst genug davon, meine…

von Annelie Kelch
Mitglied

Eines Tages werde ich dort wandern -
mit dir, Hand in Hand;…

von Jürgen Skupniewski-Fernandez
Mitglied

Der große Mond stillt meine Sehnsuchtsmeere
Durchs…

von Monika Jarju
Mitglied

Nebel liegt auf dem Brot schmierig & grau
der Tag…

von Uwe Röder
Mitglied

Was ist Liebe?
Liebe ist für mich:
nur dich zu lieben…

von Mara Krovecs
Mitglied

Im fremden Gewandt
sprichst du mich an
und ich erkenne…

von Ingeborg Henrichs
Mitglied

Viele schöne Himmelsschätze
Sind im Menschenkind versteckt…

Seiten