Prosagedichte ✓ große Sammlung ohne Verse oder Reime

empfohlene Prosagedichte
von Verona Bratesch
von Juliana Modoi
von Mitch Cohen
neue Prosagedichte
von Robert K. Staege
von Manfred Peringer
von Britta Pelü
die schönsten Prosagedichte
von Ingeborg Henrichs
Mitglied

Über Weinberge schweift
Mein Blick
Noch unsichtbar…

von Ingeborg Henrichs
Mitglied

Was haben Sie denn so im Frühling erlebt
Oder
Hat nur…

von marie mehrfeld
Mitglied

Schau die fünffingrigen Blätter schon gelbbraun müde abgenabelt…

von Manfred Peringer
Mitglied

ein virus zieht durchs land kurz corona genannt
es reicht…

von Ella Sander
Mitglied

lind und süß
mit grünen lippen
fließt ein licht

von Ingeborg Henrichs
Mitglied

Träume nicht aufgeben
Die Arktis wieder im Winter sehen…

von Angelika Wessbecher
Mitglied

Ich habe Angst.
Hörst du mich?
Halt mich fest.

von marie mehrfeld
Mitglied

das Liebesgeflüster hinter sich wiegenden jungen Büschen,

von Lisi Schuur
Mitglied

Wenn die Zeit
nicht mehr bleiben will
weil der…

Rezitation:
Lisi Schuur 9/2016
von Monika Jarju
Mitglied

Vom Schreibtisch einer Insel gleich
festlandumschlungen…

von Ingeborg Henrichs
Mitglied

Schweigen
Sich vor Stille verneigen.
Im Sehnsuchtsort…

von Uwe Röder
Mitglied

“Darf ich meine alten
Klamotten anziehen?”
Ich sage…

von Annelie Kelch
Mitglied

Vorgestern: Schnee über Schnee;
der Wind seufzte lauter als…

von Ingeborg Henrichs
Mitglied

Frühlingsfeuer schmelzen Winterherzen
Seelenfrost taut ab…

von Ella Sander
Mitglied

Ich liebe dich
durch Nacht gewebte Meere,
durch…

von Monika Jarju
Mitglied

Der blasse Morgen
ein Laken aus Schnee
wie alle…

von Monika Jarju
Mitglied

Hohläugig weint die Frau
kippt den Nachmittag ins Glas…

von Willi Grigor
Mitglied

Wer kann es, den Himmel beschreiben,
sein unstetes Spiel mit…

von Jürgen Skupniewski-Fernandez
Mitglied

Die schläfrigen Nächte im April sind Erinnerungen vergangener…

von Angelika Zädow
Mitglied

Gedanken drehen lustvoll am Karussell der Eitelkeiten.
Müde…

von Ingeborg Henrichs
Mitglied

Gewartet hatte mein Herbstherz auf den September
Wollte…

von Jürgen Skupniewski-Fernandez
Mitglied

Im geöffneten Fenster träumte ich
Auf meinen Armen…

von Monika Jarju
Mitglied

Mein Haar wintert lautlos
wird Schneehaar
ich werde…

von Ingeborg Henrichs
Mitglied

Treu ist die Zeit
Verlässlich ihr Vergehen
Nur

von Manfred Peringer
Mitglied

wie von schnüren gelenkt pflügten wir durch schäfchenwolken

von Monika Jarju
Mitglied

Ein Straßenfest, kirschrot der Juniabend
mit Pailletten…

von Monika Laakes
Mitglied

Wann
schaff ich es,
die alte verbeulte
Zinkvase…

von Anouk Ferez
Mitglied

Der Weg entsprang unsren Füßen – erinnerst du dich? –
wie…

von Walter W Hölbling
Mitglied

waren die zeiten
als kurze wanderungen
dir neue welten…

von Annelie Kelch
Mitglied

Wieder ein junges Jahr – die alten Gedichte:
Meine…

von Yvonne Zoll
Mitglied

Fast fehlt das Wort UNBESCHRIEBEN bleibt
ER fast ein Ort im…

von Britta Pelü
Mitglied

Wie kann ich das schaffen?
Er ist so groß!
Ich hangele…

von marie mehrfeld
Mitglied

Die Kartoffeln in der Schütte sind verschrumpelt, treiben aus,…

von Anka Röhr
Mitglied

Am Ende
des Tages
verloren
im Wollen
das…

von Annelie Kelch
Mitglied

Frühling besiegt auch den härtesten Winter,
Liebe den…

von Annelie Kelch
Mitglied

O wilde Sommerrose, immer fliehst
Du uns jäher denn im…

von Annelie Kelch
Mitglied

Genieß den Augenblick, den schönen, holden:
wie ein…

von Annelie Kelch
Mitglied

O ihr Sonntage!
O Bratenmentalität!
O ihr verfluchten…

von Annelie Kelch
Mitglied

Es ist noch frisch, als wollt' der Winter uns bestrafen
und…

von * noé *
Mitglied

Überdacht
vom Altar aus Holz,
seine klotzigen Beine…

von Anka Röhr
Mitglied

Worte
pflastern
Wege
und Orte
dazwischen…

von Monika Laakes
Mitglied

Lass sie verschwinden.
Jag sie mit Lichtgeschwindigkeit…

von Angelika Zädow
Mitglied

Hinter
schönen
Reden,
glatt
gebügelter…

von Monika Jarju
Mitglied

Plaza del Zócalo – um seine leere Mitte
dem Tal aus Asphalt…

von Volker Harmgardt
Mitglied

(für B.J. im Dezember 1983)

In Blautönen habe ich dich…

von Monika Laakes
Mitglied

Weiße Unschuld,
unbeschriebenes Blatt,
weckst…

von Monika Jarju
Mitglied

Das Lächeln der Silberlocken fragt mich
aber ich lese mein…

von Ingeborg Henrichs
Mitglied

Wie einer
Rosenblüte samtig Weichheit
Sonnenblume…

von Annelie Kelch
Mitglied

Noch brennen die Kerzen am Baum
noch – sind unsere Wege hell…

von Monika Jarju
Mitglied

Nach einem operativen Eingriff
entnehme ich meinen Fußsohlen…

von Annelie Kelch
Mitglied

Ach, Frühlingswiese, darauf
ich einst lag – vor den

von Annelie Kelch
Mitglied

Wunde auf der stillen
Böschung des Ufers –
Wunde, die…

von Manfred Peringer
Mitglied

waren es die wege die wir gingen
blätter die wir hoch aus…

von marie mehrfeld
Mitglied

Mit versiegelten Schnäbeln hocken deine Winterfreunde die…

von Manfred Peringer
Mitglied

auf der x-brücke bläst mir der frühe wind ins gesicht
es ist…

von Anka Röhr
Mitglied

Bewegte Fragen
hören nicht auf
drängen voran

von marie mehrfeld
Mitglied

Fragen nach Farben, Formen, nach Klarheit und Wahrheit, nach dem…

von Yvonne Zoll
Mitglied

Nahezu im Absenten Endland des Hinterwalds
Einwillig…

von Monika Jarju
Mitglied

Als magere weiße Seiten
mich anstarren verschwommen
im…

von Monika Jarju
Mitglied

Mir fährt die Bahn durch den Kopf,
gesiebte Erinnerungen…

von Annelie Kelch
Mitglied

Der Wald ist eine wunderbare grüne Seele - und an den Bäumen…

von Werner Krotz
Mitglied

Kann man nach Auschwitz noch Gedichte schreiben?
fragt einer…

von Annelie Kelch
Mitglied

Sonne haucht letzte Glut; ihr Atem rasselt.
Meinen Gefühlen…

von Monika Jarju
Mitglied

Ich kenne eine kleine Frau
die war im früheren Leben

von Annelie Kelch
Mitglied

Tauben – im Nebel
unbegrenzter Redezeit ...
besprechen…

von Monika Jarju
Mitglied

für Doudou

An jedem Tag der afrikanischen Woche

von Ingeborg Henrichs
Mitglied

Aus alter Heimat musste ich raus
Suchte ein neues Zuhaus…

von Annelie Kelch
Mitglied

Ich geh' nicht gern auf Konfirmationen,
ein Kind, das…

von Ella Sander
Mitglied

Manchmal
vergesse ich die Zeit,
horche nach Innen…

von Mara Krovecs
Mitglied

du rührst deine stimmen
ins häusermeer
bettest den…

von Ella Sander
Mitglied

Schneeflocken, zerbrechlich zart, huschen
vergnüglich aus…

von marie mehrfeld
Mitglied

Verliebt in dein spezifisches Aroma, deine Duftnote,
für…

von Monika Jarju
Mitglied

Was mir bleibt
eine magere Sonne
Was ich hatte

von Annelie Kelch
Mitglied

Ex oriente lux: Aus dem Osten
kommt das Licht. –
Der…

von ulli nass
Mitglied

dein Gesicht
war auch im Alter schön
nie ging dein…

Seiten