Prosagedichte ✓ große Sammlung ohne Verse oder Reime

empfohlene Prosagedichte
von Juliana Modoi
von Juliana Modoi
von Anna Rubin
neue Prosagedichte
von Annerose Scheidig
von Ursula Rischanek
von Manfred Peringer
die schönsten Prosagedichte
von marie mehrfeld
Mitglied

Vorübergehend verweigern mir meine tagfrischen Morgengefühle das…

von Jürgen Skupniewski-Fernandez
Mitglied

Feld der Träume,
frisch aufgeblättert,
Rosenhain der…

von Annelie Kelch
Mitglied

Das Heuschobergold ist verladen,
die Felder zum Stoppeln…

von Monika Jarju
Mitglied

Als magere weiße Seiten
mich anstarren verschwommen
im…

von Monika Jarju
Mitglied

Ich wich einem aus
der qualmte ein stinkendes Kraut

von Annelie Kelch
Mitglied

Der Wind geht auf Taubenfüßen.
Im Getreide errötet der Mohn…

von Annelie Kelch
Mitglied

Mich zurückträumen -
in unbegrenzte Weiten,
als die…

von Annelie Kelch
Mitglied

Die schöne Dicke ruht sich aus von zuviel Kuchen.
Das süße…

von Uwe Röder
Mitglied

“Darf ich meine alten
Klamotten anziehen?”
Ich sage…

von Manfred Peringer
Mitglied

kurz vor schicht im schacht treffen sie sich an der

von Annelie Kelch
Mitglied

Sechs Häuser standen in Flammen innerhalb einer Woche;
ich…

von Annelie Kelch
Mitglied

Blutende Felsen – dort,
wo eine Hand die andere wusch.…

von Anka Röhr
Mitglied

Worte
pflastern
Wege
und Orte
dazwischen…

von Monika Laakes
Mitglied

Kommt zurück!
Im Gras
schillernde Diamanten,
am…

von Annelie Kelch
Mitglied

Großer edler Bruder.
Leer nun die neue
Auffahrt unter…

von Manfred Peringer
Mitglied

wie von schnüren gelenkt pflügten wir durch schäfchenwolken

von Ingeborg Henrichs
Mitglied

Träume nicht aufgeben
Die Arktis wieder im Winter sehen…

von Johanna Blau
Mitglied

Ungenügend zu beschreiben
Wie scharf Unglück riecht

Rezitation:
Johanna Blau
von Annelie Kelch
Mitglied

Kostbare Stunden raubt uns der Herbst –
aber noch immer…

von Luise Maus
Mitglied

Todes Kuss

Gelebt und doch
nur dahingesiecht

von Ingeborg Henrichs
Mitglied

Über Weinberge schweift
Mein Blick
Noch unsichtbar…

von ulli nass
Mitglied

dein Gesicht
war auch im Alter schön
nie ging dein…

von Angelika Zädow
Mitglied

Hinter
schönen
Reden,
glatt
gebügelter…

von marie mehrfeld
Mitglied

Ein müder Wintermorgen
graut dunkel
über meinem Haus…

von marie mehrfeld
Mitglied

Schau die fünffingrigen Blätter schon gelbbraun müde abgenabelt…

von Annelie Kelch
Mitglied

Vorgestern: Schnee über Schnee;
der Wind seufzte lauter als…

von Ella Sander
Mitglied

Schneeflocken, zerbrechlich zart, huschen
vergnüglich aus…

von Ingeborg Henrichs
Mitglied

Nun ruht beschienen golden hell
Im milden Licht Erinnerung…

von Lisi Schuur
Mitglied

Wenn die Zeit
nicht mehr bleiben will
weil der…

Rezitation:
Lisi Schuur 9/2016
von Monika Jarju
Mitglied

Vom Schreibtisch einer Insel gleich
festlandumschlungen…

von Ingeborg Henrichs
Mitglied

Schweigen
Sich vor Stille verneigen.
Im Sehnsuchtsort…

von Ingeborg Henrichs
Mitglied

Aus alter Heimat musste ich raus
Suchte ein neues Zuhaus…

von Monika Jarju
Mitglied

Der blasse Morgen
ein Laken aus Schnee
wie alle…

von Monika Jarju
Mitglied

Hohläugig weint die Frau
kippt den Nachmittag ins Glas…

von Willi Grigor
Mitglied

Wer kann es, den Himmel beschreiben,
sein unstetes Spiel mit…

von Monika Jarju
Mitglied

Ein Straßenfest, kirschrot der Juniabend
mit Pailletten…

von Monika Laakes
Mitglied

Wann
schaff ich es,
die alte verbeulte
Zinkvase…

von Anouk Ferez
Mitglied

Der Weg entsprang unsren Füßen – erinnerst du dich? –
wie…

von Walter W Hölbling
Mitglied

waren die zeiten
als kurze wanderungen
dir neue welten…

von Monika Jarju
Mitglied

Mein Haar wintert lautlos
wird Schneehaar
ich werde…

von Ingeborg Henrichs
Mitglied

Treu ist die Zeit
Verlässlich ihr Vergehen
Nur

von marie mehrfeld
Mitglied

Die Kartoffeln in der Schütte sind verschrumpelt, treiben aus,…

von Annelie Kelch
Mitglied

Wieder ein junges Jahr – die alten Gedichte:
Meine…

von Angelika Zädow
Mitglied

Töne malen Bilder mir
in Herz, Seele und Verstand.

von Angelika Zädow
Mitglied

Wind webt Glockenklang vom Kirchlein unten
in…

von Yvonne Zoll
Mitglied

Fast fehlt das Wort UNBESCHRIEBEN bleibt
ER fast ein Ort im…

von Annelie Kelch
Mitglied

Es ist noch frisch, als wollt' der Winter uns bestrafen
und…

von * noé *
Mitglied

Überdacht
vom Altar aus Holz,
seine klotzigen Beine…

von Monika Laakes
Mitglied

Lass sie verschwinden.
Jag sie mit Lichtgeschwindigkeit…

von Johanna Blau
Mitglied

so
offen
bestimmt
träume von dir

Rezitation:
Johanna Blau
von Anka Röhr
Mitglied

Am Ende
des Tages
verloren
im Wollen
das…

von Annelie Kelch
Mitglied

Frühling besiegt auch den härtesten Winter,
Liebe den…

von Annelie Kelch
Mitglied

O wilde Sommerrose, immer fliehst
Du uns jäher denn im…

von Annelie Kelch
Mitglied

Genieß den Augenblick, den schönen, holden:
wie ein…

von Annelie Kelch
Mitglied

Losgelöst –
Von den Possen des Winters ...
So lief ich…

von Angelika Zädow
Mitglied

Vergangenheit
Schmerz tropft Tränen
Verlor'nes…

von Annelie Kelch
Mitglied

O ihr Sonntage!
O Bratenmentalität!
O ihr verfluchten…

von Monika Laakes
Mitglied

Weiße Unschuld,
unbeschriebenes Blatt,
weckst…

von Monika Jarju
Mitglied

Das Lächeln der Silberlocken fragt mich
aber ich lese mein…

von Annelie Kelch
Mitglied

Noch brennen die Kerzen am Baum
noch – sind unsere Wege hell…

von Angelika Wessbecher
Mitglied

Ich habe Angst.
Hörst du mich?
Halt mich fest.

von Annelie Kelch
Mitglied

Ach, Frühlingswiese, darauf
ich einst lag – vor den

von Annelie Kelch
Mitglied

Wunde auf der stillen
Böschung des Ufers –
Wunde, die…

von Monika Jarju
Mitglied

Plaza del Zócalo – um seine leere Mitte
dem Tal aus Asphalt…

von Volker Harmgardt
Mitglied

(für B.J. im Dezember 1983)

In Blautönen habe ich dich…

von Monika Jarju
Mitglied

Mir fährt die Bahn durch den Kopf,
gesiebte Erinnerungen…

von Annelie Kelch
Mitglied

Der Wald ist eine wunderbare grüne Seele - und an den Bäumen…

von Werner Krotz
Mitglied

Kann man nach Auschwitz noch Gedichte schreiben?
fragt einer…

von Annelie Kelch
Mitglied

Sonne haucht letzte Glut; ihr Atem rasselt.
Meinen Gefühlen…

von Uwe Röder
Mitglied

Kaum war er,
wie er wollte,
ärmlich eingeboren,

von Manfred Peringer
Mitglied

waren es die wege die wir gingen
blätter die wir hoch aus…

von Britta Pelü
Mitglied

Was bleibt?

Bist Du die Sicherheit, die bleibt?
Ich…

von marie mehrfeld
Mitglied

Mit versiegelten Schnäbeln hocken deine Winterfreunde die…

von Mara Krovecs
Mitglied

Jenseits der Töne
findest du mich
deren Häuser

von Ella Sander
Mitglied

Die letzten Blätter tummeln sich
Reigend zu Boden;

Seiten