Spur b)= Sommergedicht für Werner Weimar-Mazur

von Klaus Mattes
Mitglied

Lange habe ich nicht geglaubt,
Wie sonnengelb der Sommer meiner Jahre sein kann.
Mich annähern dem Haus
Meiner poetischen Ewigkeit.
Auch eine dritte Minute
Stumm noch verhalten.

Jetzt gebe ich Gas.
Beweisen, dass ich schuf,
Bevor ich ende.

Jede Minute sagen,
Wie wunderbar ein Schrei der Sedimente sein kann.

*****
[Anmerkung: Das Gedicht verwendet Wörter aus einem Gedicht von WWM, arrangiert sie aber anders. Ich weiß nicht mehr, wie viele, ob alle. Zurzeit kann ich das WWM-Werk im Internet nicht mehr finden.]

Rechtshinweis:
Dieser Beitrag ist urheberrechtlich oder durch Copyright geschützt und darf ohne Genehmigung nicht verwendet werden.

Interne Verweise

Kommentare

12. Sep 2019

Sehr interessantes neues Arragement. Ich kann ihn gerne fragen / auf dein Werk hinweisen.

LG

12. Sep 2019

Gern gelesen. Mir ist mein NÄCHSTER sehr wichtig. Er muss dabei nicht einmal mein ALTER-EGO sein.
HG Olaf