Beiläufige Abholzung

von Magnus Deweil
Mitglied

Er geht weiter Schritt um Schritt
Zur Beschauung neuer Ländereien
Bis er unter seinem schnellen Tritt
Einen kleinen Pilz erblickt

Der Pilz mit Tränen fragt den Mann:
„Zertrittst du mich jetzt hier und dann?“
Was fängt der Pilz denn damit an?

Ohne hin muss weg der ganze Wald
Damit hier leben kann man bald
Groß wird hier erbaut
Alles was man braucht

Vor ihn kommt ein großer Bär
Neben ihm der Wolf mit her

Der Mann hat Angst und wird ganz klein
„Soll ich bald gefressen sein?“

„Geht hinfort
von meinem Ort,
ich habe diesen Wald erkauft“
Ganz schwer der Mann er schnauft

Da sprechen Wolf und Bär mit tiefen Stimmen:
„Sag mal Mensch, bis du denn von Sinnen?“
Dem Mann vergeht die Schaurigkeit
„Egal was und wer ihr seid
hier steht künftig: Eigentum der Menschenheit“

Ein Hirsch ruft hinterm Baum hervor:
Und die Vögel wie im Chor:
„Wer bist du denn du kleiner Mensch,
dass du den Wald dein Eigen nennst?“

„Ich bin Vorstand von hier und da
und diese Stadt wird wunderbar!“
Maschinen roden Baum und Tier
Jetzt steht ein neuer Ort gleich hier

Rechtshinweis:
Für diesen Beitrag ist eine unkommerzielle Nutzung erlaubt, alle Rechte verbleiben jedoch beim Autor/bei der Autorin.

Interne Verweise

Kommentare

28. Jul 2020

Der erste Dieb war jener, der ein Stück Wald sein EIGEN nannte. (J.J. Rousseau)

HG Olaf