Neue Prosa

von Max Dernet

... Vom offenen Fenster her gackerte es in mein versunkenes Schweigen hinein.
„Genug für…

von Max Dernet

An einem jener Tage, an denen unser Land vor den Bergen wie träumend unter wolkenlosem Blau…

von Max Dernet

Wie oft musste ich in letzter Zeit wieder hören: ‚Unter Krummholzner hätte es das nicht gegeben…

von Max Dernet

Gestern Nacht bis hinüber in die innere Mogelei geträumt. Jurtenzauber mit vergorener…

von Max Dernet

„Max, du solltest die kommenden Festtage unbedingt als Chance betrachten!“

von Max Dernet

An irgendeinem jener in der Vergangenheit versunkenen Tage, wir nannten diesen speziellen damals…

von Max Dernet



Ein frisch ausgewilderter Reißwolf sah von seinem Nest aus Altpapier eine Nacktschnecke durchs…

von Max Dernet

... als es klopfte, bleib ich still am Fenster stehen und starrte weiter in den Tag hinaus.…

von Max Dernet

Lug und Trug, die beiden eineiigen Unterschiede, gingen in der Regel getrennte Wege.

von Max Dernet

„Kommst du mit; Hermann? Ist Gratis!“ Ernesto wedelte lockend mit zwei Konzertkarten vor des…

von Max Dernet

„Ich habe den Verdacht, das sagen Sie nur, weil Ihnen die entsprechenden Worte eingefallen sind…

von Max Dernet

Mein Großvater war's, der an einem dieser regentrüben Sonntagnachmittage zwischen Herbst und…

von Mitch Cohen

Toward a Historical Phenomenology of Text Reception

von Mitch Cohen

"William Carlos Williams could write because he was a doctor. He had looked into the bottom of…

von Mitch Cohen

1961. Die amerikaweit verteilte Schulzeitung „My Weekly Reader“ bringt kindgerechte Artikel: „…

von Conrad Cortin

Sie kommt gerade vom Zahnarzt, hat sich die obere Zahnreihe überkronen lassen. Aber warum…

von Conrad Cortin

"Ich kann Sie nicht in den Ruhestand schicken", sagt der Chef, "Sie würden sich doch nur gehen…

von Conrad Cortin

Nach der Schulzeit begann Benno eine Lehre als Verlagslehrling. Er ging nicht gerade gern in die…

von Conrad Cortin

Lieber Max! Ich wünsche Dir alles Gute möglichst weit weg von mir.

von Conrad Cortin

Benno drückt die junge Frau an sich und küsst sie zart auf die Wange. Sie ist Buchhändlerin in…

von Mitch Cohen

Einzeltische aus Resopalplatten, große Fenster an einer Seite, nüchterne Beleuchtung,…

von Mitch Cohen

Ich bin Amerikaner. Für mich war es schon unglaublich, daß ich in den 70ern und 80ern in…

von Mitch Cohen

Der Eifrige, der mir die TAZ mit gerechter Wut abnimmt. Noch ein Triumph für die…

von Tilly Boesche-Zacharow

Im Treppenhaus ging ganz plötzlich das Licht aus. Es geschah von einer zur anderen Sekunde. …

von Juliana Modoi

Ich weiß, ich werde dich niemals finden. Höchstwahrscheinlich warst du nur ein Trugbild. Doch…

von Tilly Boesche-Zacharow

Es war einmal eine Kellerassel, der hatte das unbegreifliche Geschick ein Quäntchen Verstand…

von Tilly Boesche-Zacharow

Nahe Jerusalems, der Hochgebauten, war von Jojakim Ben Walter, einem sehr weisen alten Mann der…

von Tilly Boesche-Zacharow

Das Mädchen kam die Straße entlang. Es war blaß, und seine Haare wirkten wie stumpfes Gold. Die…

von Tilly Boesche-Zacharow

Sie können sich nicht oft sehen. Es würde seiner Familie auffallen. Sie würden fragen, wo er…

von Tilly Boesche-Zacharow

Allmorgendlich geht Micha am selben Nelkenbeet vorüber. Er findet nichts Besonderes daran. Die…

von Tilly Boesche-Zacharow

Als Re-in-zach, der Steinzeitmensch, vor seine Höhle trat, in der sich seine Weiber tummelten,…

von Tilly Boesche-Zacharow

Man hatte ihr berichtet, dass draußen am Strand ein alter Mann herumliefe, der es verstand,…

von Avigdor Ben Trojan s.A.

KLEINE EINFÜHRUNG IN DIE GESCHICHTE DES BERLINER BEZIRKES HERMSDORF