Die besten Prosatexte

von Mitch Cohen

Einzeltische aus Resopalplatten, große Fenster an einer Seite, nüchterne Beleuchtung,…

von Peter Altenberg

Er überreichte ihr diese goldgelben Blumen, die aussehen wie kleine bronzirte Lilien – – –.…

von Peter Altenberg

Ich sass in dem kleinen lieben Café.
Ich hörte zwei Männer leise sprechen.

von Peter Altenberg

Georg, der wunderschöne Gärtnerbursche beim Handelsgärtner, liebt Frau R., villa R. mit dem…

von Peter Altenberg

Sie trug ein Kleid von der mattgrünen Farbe der Diamant-Käfer und gab einem Cavalier…

von Peter Altenberg

»Das Fischen muss sehr langweilig sein« sagte ein Fräulein, welche davon so viel verstand wie…

von Wolfgang Borchert

Sie sahen ihn schon von weitem auf sich zukommen, denn er fiel auf. Er hatte ein ganz altes…

von Peter Altenberg

Die Wellen des See's pritscheln leise an den Ufersteinen – – –.

von Max Dernet

Wie oft musste ich in letzter Zeit wieder hören: ‚Unter Krummholzner hätte es das nicht gegeben…

von Avigdor Ben Trojan s.A.

KLEINE EINFÜHRUNG IN DIE GESCHICHTE DES BERLINER BEZIRKES HERMSDORF

von Peter Altenberg

P.A. lehnte an einer gelben glänzenden Marmorsäule des Tanzsälchens und betrachtete die jungen…

von Peter Altenberg

Sie sass auf der Esplanade, stickte an einer gelben Arbeit in haariger Perser-Wolle.
Der…

von Peter Altenberg

Sie war eine ganz kleine Schauspielerin des Sommertheaters, hatte Himmels-Augen und hungerte.…

von Kurt Tucholsky

Weil wir gerade vom Kriege sprechen: Wir saßen damals in Kurland, der Stab in einer bösen…

von Peter Altenberg

Jeden Nachmittag um Uhr erschien sie auf der Esplanade.
Die Musik spielte in einem gelben…

von Peter Altenberg

Der Herr trug immer eine breite weisse Flanellhose, ein weites weisses Flanellhemd und eine…

von Klaas Klaasen

Als mein längeres Bein, in voller Länge ausgestreckt, den ersten Schritt auf dem Bahnsteig des…

von Tilly Boesche-Zacharow

Allmorgendlich geht Micha am selben Nelkenbeet vorüber. Er findet nichts Besonderes daran. Die…

von Peter Altenberg

Sonniger Herbsttag – – –. An sonnigen Stellen Wärme, Hitze – – an schattigen Stellen Keller-…

von Peter Altenberg

»Ich kann nur anziehen, nicht fesseln – – –« sagte sie.
Sie trug ein hellblaues weites…

von Peter Altenberg

Ein gelbbrauner Strohhut mit Veilchensträusschen und Veilchenblättern an langen dünnen grünen…

von Max Dernet

„Max, du solltest die kommenden Festtage unbedingt als Chance betrachten!“

von Peter Altenberg

Sie wohnte in dem wunderschönen Hôtel am See-Ufer.
Abends speiste sie unter den grünen…

von Kurt Steinkrauß

Was war dieser großartige Schauspieler doch für ein Kerl! So ein richtiges Mannsbild, hinter dem…

von Peter Altenberg

Er trug auf dem Spaziergang ihre Jacke. Diese war aussen hellbraun, innen lila Seide. Der Duft…

von Peter Altenberg

»Es ist eine österreichische Comtesse der Ebner-Eschenbach« sagte ein junger Mann auf der…

von Alexander Zeram

"When you lose your eye-sight,
yo' best friend's gone.

von Peter Altenberg

Margueritta stand nahe bei Ihm.
Sie lehnte sich an Ihn.
Sie nahm seine Hand in ihre…

von Tilly Boesche-Zacharow

Als Re-in-zach, der Steinzeitmensch, vor seine Höhle trat, in der sich seine Weiber tummelten,…

von Tilly Boesche-Zacharow

Nahe Jerusalems, der Hochgebauten, war von Jojakim Ben Walter, einem sehr weisen alten Mann der…

von Conrad Cortin

Lieber Max! Ich wünsche Dir alles Gute möglichst weit weg von mir.

von Max Dernet

An einem jener Tage, an denen unser Land vor den Bergen wie träumend unter wolkenlosem Blau…

von Ingeborg Schneidereit

Die Fabel hat abgelehnt
sie ist alt und gebrechlich
man hat sie lange nicht…

von Friedrich Nietzsche

Über die klassische Philologie gibt es in unseren Tagen keine einheitliche und deutlich…

von Conrad Cortin

Drabble

hohe Ehre aber auch beschwerlich
der Weg hinauf zum Haus des Genies

von Alexander Zeram

"He, hallo … Sie!", rief ich den Mann an, der auf den Bootssteg hinausgetreten war und…

von Marie von Ebner-Eschenbach

Eine Raupe legte sich einmal – Abwechslung ist gut, dachte sie – zu ihrer Einpuppung in die Haut…

von Tilly Boesche-Zacharow

Das Mädchen kam die Straße entlang. Es war blaß, und seine Haare wirkten wie stumpfes Gold. Die…

von Abdolreza Madjderey

Die meisten Menschen in einer christlich geprägten Gesellschaft, wie auch in Deutschland,…

von Conrad Cortin

Benno drückt die junge Frau an sich und küsst sie zart auf die Wange. Sie ist Buchhändlerin in…

von Ingeborg Schneidereit

Im Anfang war – was war, was glaubt man, das gewesen sein könnte?
Das Kleinste der…

von Ria Klug

Im Nachmittagslicht wirft der Betonklotz fußballfeldgroße Schatten. Vor dem ausladenden Portal…

von Donatien Alphonse François Marquis de Sade

[Erster Band]
I. Kapitel.
(Einleitung. – Justines erstes Abenteuer.)

von Max Dernet

Gestern Nacht bis hinüber in die innere Mogelei geträumt. Jurtenzauber mit vergorener…

von Ingeborg Schneidereit

Es ist wirklich eine seltsame Geschichte, und seltsame Geschichten sind lediglich dazu da,…

von Heinrich von Kleist

In einem bei Jena liegenden Dorf, erzählte mir, auf einer Reise nach Frankfurt, der Gastwirt,…

von Conrad Cortin

Sie kommt gerade vom Zahnarzt, hat sich die obere Zahnreihe überkronen lassen. Aber warum…