Hinaus

von Christine Jakob
Mitglied

Während
am himmel
frei und grenzenlos
wolken leise ziehen
so viele menschen
die aus ihrer heimat
dem tod
knapp entfliehen

oftmals ohne koffer

weder hab oder gut
nur die kleider am leib
wo bleibt wohl ihre hoffnung
dieses fünkchen von glut
wenn herzen
im seelenleid schwer
doch finden auch kein vertrauen
in eine zukunft mehr

und suchen wandelnd im ... NIRGENDWO ...

ohne ein ... DAHEIM ...
denn alles von gestern
aus und vorbei
hilflose tränen peinvoll ... allein
und was sie dort besaßen
ist heut wie einerlei
es wird nie wie es war
wieder so sein

tief schmerzt
die sehnsucht
nach einem ... ZUHAUS ...
doch wo geht man hin
wenn jeder
bös ruft
... ABSCHIEBEN ...
raus ...

Rechtshinweis:
Für diesen Beitrag ist eine unkommerzielle Nutzung erlaubt, alle Rechte verbleiben jedoch beim Autor/bei der Autorin.

Interne Verweise

Mehr von Christine Jakob online lesen

Kommentare

16. Sep 2015

Hinein gehorcht und ...
... ja, Mitgefühl erspürt ...
die Herausforderungen dieser Zeit werden uns verändern
Herzliche Grüße
Eva

16. Sep 2015

Wir leben in einen schweren Zeit, es wird sicher noch einiges auf uns zukommen.
Liebe Grüße,
Angélique

16. Sep 2015

Liebe Christine!

Was Wunder, wälzt sich Welt aus Fugen -
Der Menschheit fehlt es stark an Klugen...

LG Axel

17. Sep 2015

Hallo habt ganz herzlichen Dank liebe Eva, liebe Angelique, lieber Axel und lieber Alfred ... ja ein schwieriges Thema, wobei auch wir eher ... fetten ... Länder die Gürtel wohl enger schnallen müssen. Die Zeiten ... es geht uns nichts an ... sind Vergangenheit! Wir sollten nie vergessen, wie einst auch bei uns Millionen von Menschen flüchten mußten! Ganz liebe Grüße euch Allen!