sie nennen es tot 08/09

von Valeria Frank
Mitglied

auf einmal bist du weg.
ich verstehe die welt nicht mehr.
ohne dich scheint sie sinnlos und leer.
wo bist du nur hin?
ich finde dich nicht.
renne die ganze zeit umher,
auf der suche nach dir.
sie nennen es tot.

doch du bist nicht tot.
du bist hier bei mir.
ich spreche mit dir.
in meinem kopf.

ich stelle mir vor du wärst im urlaub
und kämst nie wieder zurück.
ein engel im unerreichbaren himmel?
nein, das bist du nicht.
irgendwie bist du doch hier?
es fühlt sich an als wärst du neben mir.
sie nennen es tot,
und dieses wort macht mir angst.

heute besuche ich dich
und bringe dir schöne blumen mit.
ich lege sie auf den stein mit deinem namen.
dort liegen viele solcher gaben.
ich denke an dich
und bete für dich.

auf einmal bist du weg.
wo bist du nur hin?
sie nennen es tot.

doch dabei bist du für immer bei mir,
in meinem herz und meinem kopf.

Rechtshinweis:
Dieser Beitrag ist urheberrechtlich oder durch Copyright geschützt und darf ohne Genehmigung nicht verwendet werden.

Interne Verweise

Mehr von Valeria Frank online lesen