Elfchen

Bild von Topas
Mitglied

Ich hab's gehört, ich hab's gesehn
du mußt nur in den Garten gehn
Es war ein Zirpen, fast ein Gewimmer
rasch ließ ich hinter mir mein Zimmer

Ein Duft von Thymian so fein
ich dachte mir, oh, wie gemein
Ich muß doch schreiben, ich muß was tun
was mach ich denn im Garten nun

Der Thymian roch gut und prächtig
und herrlich Blütenkopf ganz mächtig
Und auf dem Spross, du glaubst es nimmer
sah ich des Flügels hellen Schimmer

Es saß ganz schwach wie mürber Teig
ein Elfchen auf dem grünen Zweig

Ich war gespannt, fast wie im Bann
da hustet es mich plötzlich an

Verrückt, dacht ich, das kann nicht sein
dir stellt die Müdigkeit ein Bein

Doch leise flüstert Elfchen klein:
'hilf mir zur Blüte, das wär fein
Ich bin ganz schwach, ich hab den Husten
muß mich ne Weile erst verpusten

Und trink ich erst von diesem Saft
bekomm ich schnell auch wieder Kraft
Auch Elfen kriegen Lungen-Rasseln
das kommt vom vielen, vielen Quasseln

Wir reden viel, wir reden schnell
ein unermüdlich sprudelnd Quell
an Wissen, Weisheit und auch Macht
wir reden meist die ganze Nacht

So hilf mir jetzt in aller Güte
vom Sproß hier auf die schöne Blüte
Zum Dank ich dir mein Wissen sage
warum ich gerade hier nun nage'

Nun gut, so hob ich sie empor
mit Köpfchen zu dem Blütenrohr

Ich hört es schmatzen und auch saugen
und dann verlor ich Elfchen aus den Augen

Da hört ich hinterm rechten Ohr
das Elfchen singen wie im Chor
'Ich werd dir nun mein Wissen bringen'

Doch ach oh weh ich kanns kaum fassen
muß ich doch plötzlich Wasser lassen
Ich kam zurück noch halb im Mieder
und kniete vor dem Thymian nieder
Doch Elfchen sah ich niemals wieder

So bin ich doch ein armer Zottel
so mancher nennt mich seitdem Trottel
Was soll's, ich weiß auch so Bescheid
bei Husten oder Heiserkeit
steht doch der Thymian bereit.

Mein allererstes spontanes Gedicht

Rechtshinweis:
Für diesen Beitrag ist eine unkommerzielle Nutzung erlaubt, alle Rechte verbleiben jedoch beim Autor/bei der Autorin.

Interne Verweise