Sonnentau geblättert

Bild von AlexanderPaukner
Mitglied

Als blieb der Sonnentau in Wolken still,
verweht gelebt ein Hauches Abend Nebel Licht.
In Sinnen blassend ewiglich,
was barg die Zeit gesüßt im Vogelsang gesehnt.

In sanften Wogen Wellen Sagen.
Dem Frühlings Flusse, gebettet sanft Knospen Gewache.
In Feigen gestillt, geblüht geblättert.
Vergessen, vergossen gewohnt Gesteck.

Sacht trug die Sehnsucht aller liebst die Sinne.
Gewähnt, gewagt betagt erfragt.
Gesagt nur Stille, bliebe gesetzt ein Wort.

Versunken, trunken geflossen hinab.
In Wasserfällen, gewünschte Sicht.
Die Sonnen Helle, Tau ins Morgenrot Gelicht.

zum September 2016
verfasst von Alexander Paukner

www.pixabay.com/de (AlexanderPaukner)
Rechtshinweis:
Dieser Beitrag ist urheberrechtlich oder durch Copyright geschützt und darf ohne Genehmigung nicht verwendet werden.

Interne Verweise