Edelsteine

von Lea Boheme
Mitglied

Du denkst nach über so viele Dinge, tagaus und tagein,
hängst dich auf an ihnen, steckst große Bedeutung hinein.
Hast du mal keine, bastelst du deine Sorgen aus Nichts
und fütterst sie deinem Kopf, der darüber zerbricht.

Blind für die Edelsteine siehst du Millionen Kiesel vor dir,
den Blick für's Ganze verloren sitzt du davor wie verirrt.
Doch blickst du zurück, hat der Strom der Zeit vieles mitgerissen:
Das meiste war die Sorgen nicht wert oder ist ganz vergessen.
Wie Füllmaterial, das den Inhalt des Lebens umgibt,
ist es nicht wichtig – doch achte auf das, was du liebst.

Rechtshinweis:
Für diesen Beitrag ist eine unkommerzielle Nutzung erlaubt, alle Rechte verbleiben jedoch beim Autor/bei der Autorin.

Interne Verweise

Mehr von Lea Boheme online lesen