Neue Gedichte

Die neuesten Gedichte aus der Bibliothek und von Mitgliedern

von Rainer Maria Rilke
Bibliothek

Und einmal lös ich in der Dämmerung
der Pinien von Schulter…

von Rainer Maria Rilke
Bibliothek

Ich bin zu Hause zwischen Tag und Traum.
Dort wo die Kinder…

von Rainer Maria Rilke
Bibliothek

Weiße Seelen mit den Silberschwingen,
Kinderseelen, die noch…

von Rainer Maria Rilke
Bibliothek

Das ist der Tag, in dem ich traurig throne,
das ist die…

von Rainer Maria Rilke
Bibliothek

Ich geh jetzt immer den gleichen Pfad:
am Garten entlang, wo…

von Rainer Maria Rilke
Bibliothek

Arme Heilige aus Holz
kam meine Mutter beschenken;
und…

von Rainer Maria Rilke
Bibliothek

Die armen Worte, die im Alltag darben,
die unscheinbaren…

von Rainer Maria Rilke
Bibliothek

Meine frühverliehnen
Lieder oft in der Ruh
überrankter…

von Rainer Maria Rilke
Bibliothek

Ich will nicht langen nach dem lauten Leben
und keinen…

von Rainer Maria Rilke
Bibliothek

Ich will ein Garten sein, an dessen Bronnen
die vielen…

von Rainer Maria Rilke
Bibliothek

Ich bin so jung. Ich möchte jedem Klange,
der mir…

von Rainer Maria Rilke
Bibliothek

Das ist die Sehnsucht: wohnen im Gewoge
und keine Heimat…

von Heinrich Heine
Bibliothek

Einsam klag ich meine Leiden,
Im vertrauten Schoß der Nacht…

von Heinrich Heine
Bibliothek

Die du bist so schön und rein,
Wunnevolles Magedein,

von Heinrich Heine
Bibliothek

Einsam in der Waldkapelle,
Vor dem Bild der Himmelsjungfrau…

von Heinrich Heine
Bibliothek

Ein Pudel, der mit gutem Fug
Den schönen Namen Brutus trug,…

von Heinrich Heine
Bibliothek

XII.

Das gelbe Laub erzittert,
Es fallen die Blätter…

von Heinrich Heine
Bibliothek

Ein Traum, gar seltsam schauerlich,
Ergötzte und erschreckte…

von Rainer Maria Rilke
Bibliothek

Alte Häuser, steilgegiebelt,
hohe Türme voll Gebimmel, –…

von Johann Wolfgang von Goethe
Bibliothek

nach dem Italiänischen.

Jüngst schlich ich meinem Mädgen…

von Wolfgang Borchert
Bibliothek

Lass mir deinen Rosenmund
noch für einen Kuss.
Draußen…

von Wolfgang Borchert
Bibliothek

Du warst die Blume Makellos
und ich war wild und wach.…

von Wolfgang Borchert
Bibliothek

Das macht das Fenster, daß wir «draußen» sagen –
und weil…

von Wolfgang Borchert
Bibliothek

Stell dich mitten in den Regen,
glaub an seinen Tropfensegen…

von Wolfgang Borchert
Bibliothek

Erinnerung an die Hohen Bleichen

Weitab vom Lärm der großen…

von Wolfgang Borchert
Bibliothek

Die Göttin Großstadt hat uns ausgespuckt
in dieses wüste…

von Wolfgang Borchert
Bibliothek

Rote Münder, die aus grauen Schatten glühn,
girren einen…

von Wolfgang Borchert
Bibliothek

Kleine blasse Rose!
Der Wind, von Luv, der lose,
der…

von Wolfgang Borchert
Bibliothek

Muscheln, Muscheln, blank und bunt,
findet man als Kind.…

von Wolfgang Borchert
Bibliothek

Das Meer grinst grün und glasiggrau,
die Fische fliehn in…

von Wolfgang Borchert
Bibliothek

Das war ein letzter Kuss am Kai –
vorbei.

von Wolfgang Borchert
Bibliothek

Ich fühle deine Knie an meinen,
und deine krause Nase

von Wolfgang Borchert
Bibliothek

Es regnet – doch sie merkt es kaum,
weil noch ihr Herz vor…

von Wolfgang Borchert
Bibliothek

Der Regen geht als eine alte Frau
mit stiller Trauer durch…

von Wolfgang Borchert
Bibliothek

Jeden Abend wartet sie in grauer
Einsamkeit und sehnt sich…

von Wolfgang Borchert
Bibliothek

In Hamburg ist die Nacht
nicht wie in andern Städten

von Wolfgang Borchert
Bibliothek

Warum, ach sag, warum
geht nun die Sonne fort?
Schlaf…

von Wolfgang Borchert
Bibliothek

Wenn ich tot bin,
möchte ich immerhin
so eine Laterne…

von Wolfgang Borchert
Bibliothek

Ich möchte Leuchtturm sein
in Nacht und Wind –
für…

von Klaas Klaasen
Bibliothek

In jungen Jahren
Jahre Jung
so jung
dachte ich,…

von Heinrich Heine
Bibliothek

Denk ich an Deutschland in der Nacht,
Dann bin ich um den…

von Joachim Ringelnatz
Bibliothek

Manche Leute verneigen
Sich gern vor Leuten, die ernsten…

von Tilly Boesche-Zacharow
Bibliothek

Was hat es mir nun eingebracht,
das Getig´re in der Nacht?…

von Tilly Boesche-Zacharow
Bibliothek

- 2012 in Ginnegar -

Als würd um eines Kernes Segen

von Tilly Boesche-Zacharow
Bibliothek

Rosen, die im Winter blühen, wollen Kraft aus Wärme ziehen.

von Joachim Ringelnatz
Bibliothek

Bang zittert in ihren Zügen
Ein letztes Lied, das ernst…

von Joachim Ringelnatz
Bibliothek

Liebeläutend zieht durch Kerzenhelle,
Mild, wie Wälderduft,…

von Joachim Ringelnatz
Bibliothek

Meine frühe Kindheit hat
Auf sonniger Straße getollt;

von Joachim Ringelnatz
Bibliothek

Freude soll nimmer schweigen.
Freude soll offen sich zeigen…

von Joachim Ringelnatz
Bibliothek

Ich werde die Stunde nie vergessen,
Die wie ein Sternfall…