29 Vierzeiler

von Daniel Büttrich
Mitglied

Humor, das ist nun meine Sache,
auch wenn ich äußerst selten lache,
ich bin ein leiser Humorist,
ein Gaudibursch, das bin ich nicht.
*
Freude, ja, die wurde oft beschrieben,
das hat sie mir auch oft vertrieben,
lass die Freude einfach Freude sein,
stell´ sie nicht gleich ins Netz hinein.
*
Wenn einen der Partner schafft,
nennt man das Partnerschaft!
Die Partner schaffen Kinder, die sie verwalten,
dadurch soll die Partnerschaft länger halten!
*
Ich habe mir einen Virus gekauft,
und habe ihn Archibald getauft,
er hat faulige Zähne und stinkt,
weil er schottischen Whisky trinkt.
*
Ich komme nicht mehr nach mit dem Dichten,
ich muss die Dinge anders gewichten,
aufmuntern sollte mich ein Kurs Zeitmanagement,
der Kurs war letzte Woche, ich hab´ ihn verpennt!
*
Ich bin ganz extrem dumm geboren,
hab` von Dummheit nicht viel verloren,
ich kann nur schlau und altklug dichten,
damit die Frauen mich endlich sichten.
*
Die Verrücktheit deiner Augen,
lässt mich an dich glauben,
ich mochte Vampire schon als Kind,
beiß` mich, sofort, jetzt, geschwind!
*
Recht gesprochen, Recht gebrochen,
recht viele haben etwas verbrochen,
recht hat er, recht hat auch sie,
recht haben alle gemeinsam aber nie.
*
Optimismus kann nicht schaden,
warum gehen wir nicht baden?,
lass uns einfach Kinder kriegen,
und den Pessimismus so besiegen.
*
Tür zu, Fenster zu, Schotten dicht, Ruhe,
Sofa aufgeklappt, Laken darauf, Ruhe,
nicht lang, denn dann: Fernseher an.
Er war nun einmal: Ein unruhiger Mann.
*
Phlegma ist ein ständiger Begleiter,
das Phlegma bringt dich nicht weiter,
Phlegma heißt dich am Morgen willkommen,
abends macht es dich dann benommen.
*
Je suis perdue, nach diesem Déjà-vu
ich ging entlang die kalte rue,
und fühlte mich ihr unendlich nah,
dann sah ich, dass es eine Andere war.
*
Im Rausch der Nacht sich hingegeben,
sich aufgelöst, um spürbar zu leben,
verschwommen diese Welt begriffen,
auf die Kategorien A-Z gepfiffen.
*
Affenliebe war neben der Gedankenliebe die 2. Art zu lieben,
und alle waren entweder Gedanken oder Opfer von Affentrieben.
Die Affen lebten jeder für sich auf einem Haufen,
sie waren einem fragwürdigen Menschenzoo entlaufen.
*
Echt! Echt? Sehe ich das recht?
Eben war da noch Bertolt Brecht!
Jetzt steht da Andreas Gabalier!
Der Typ tut Ohr und Auge weh!
*
Nobelpreisträger zu werden ist schwer,
in der Literatur bist du dann wer,
fang´ am besten heute mit dem Plan an,
damit aus dir noch einer werden kann.
*
Besser wissen kann nervig sein,
sag zum Besserwisser lieber nein,
sonst verdirbt er dir den Abend,
redet hochnäsig und hochtrabend.
*
Pfui, diese Jugend!, rief die alte Dame,
als sie ausrutschte, auf einer Banane,
dabei war es der knorrige Seemann Knut,
der die Banane über Bord warf – na gut!
*
Geplänkel siehst du sehr oft beim Fußballspiel,
auch in Politik, Behörden und Firmen gibt’s davon viel,
manche schieben sich den Ball stets zu,
so haben sie ihr Auskommen und ihre Ruh`.
*
Zusammen sind wir stark,
zusammen sind wir autark,
ja, wirklich, Liebe kann entstehen,
Liebe kann auch wieder vergehen.
*
Geborgenheit sucht der Angsthase im Bau,
am liebsten mit der kleinen Hasenfrau,
die ihn beschnuppert und ausgiebig wärmt,
damit er das Haseneinmaleins mit ihr lernt.
*
Alkoholismus lässt sich manchmal vermeiden,
unterbinde es, dich in Selbstmitleid zu weiden,
sonst kannst du dich bald nicht mehr leiden,
und wirst frühzeitig aus dem Leben scheiden.
*
Überlegen zeigt sich der Geck,
er diskutiert Fehler einfach weg,
läuft durch Gassen wie ein Pfau,
und ist in Wahrheit ´ne arme Sau.
*
So ist es nun wieder, wie es vorher war,
die Bemühung ist umsonst, nur du bist da,
technisch bist du längst erfasst,
hast den Anschlusszug verpasst.
*
Pfui Teufel, diese Geschlechterdebatten!
Ich bin geschlechtsneutral, gestatten!
Kleinlich werden Unterschiede notiert,
bis jeder sein Geschlecht verliert.
*
Dieser Mann wie ein Baum strotzt vor Kraft,
er steht, wie man so sagt, komplett im Saft,
nimmt seine Liebste ihn jedoch in den Arm,
ist er ein kleines Baby und entsetzlich zahm.
*
Ratzfatz, da machst du Rabatz,
du süßer, kleiner, wilder Fratz!
Gehörst der Katz, die macht ´nen Satz,
packt dich am Latz, da schreit der Schatz!
*
Der Weihnachtsmann hat ganzjährig zu tun,
auch an Ostern kann er nicht wirklich `ruhn,
jede Menge Fanpost sagt ihm: „Ich hab dich lieb!“,
ab Ende des Sommers arbeitet er dann im Vertrieb.
*
Unbotmäßig, was für ein seltenes Wort,
ich sehe es zum ersten Mal an jenem Ort,
ich sprach es nie aus, lernte es soeben kennen,
mein Vokabular ist begrenzt, zum Davon-Rennen!

- geschrieben 2014 -

Interne Verweise

Kommentare

07. Nov 2019

Eine rechte Story für das Herz,
brauche ich mehr als
Weltenschmerz. Dankeschön.
HG Olaf

07. Nov 2019

Lieber Olaf, gerne geschehen. Danke wieder einmal für deinen netten Kommentar. Herzenssachen oder was zum Lachen, statt Weltenschmerz oder bitterer Scherz.
LG, Daniel