Das Zentrum ist überall

Bild von Marcel Strömer II
Bibliothek

Die Welt hat mich wieder
Shalom, zurück ins Ich
Als zappelnd hungriger Fisch
wie aus dem Netz gezogen
Den Draht von der Stirn
den Wunden entrissen
Verdichtet ins liebende Herz
Verbogen ins Licht geführt
flutet meine Seele wieder
Hinein in den wirbelnden Strom
der Leben innig verspricht
Huldigend aus dem Kreislauf
hinaufbeschwörend, der ewig vergibt
um nicht in irgendeiner Versenkung
bedeutungslos zu enden
Sondern als Atem selbst
wild, fordernd - Lust hinauszuschleudern
dabei demütig zu empfangen
In den zitternden Händen
in den tiefen Furchen
liegen jetzt all meine Wünsche
liebevoll neu gefaltet
Das Blatt von ganz außen
in die Mitte gelegt
Das Zentrum ist überall

Interne Verweise

Kommentare

29. Aug 2019

In mehrerer Hinsicht und auch bei tieferem Hinsehen nicht nur mit den Augen ein wundervolles Gedicht, lieber Marcel.
LG Uwe