Warten auf den Frühling (Haikus und Tankas)

Bild von Laleah
Bibliothek, Mitglied

Morgendämmerung
schaut mich lang silbergrau an.
Die Nacht weicht mir aus.

Dunkle Wolken
ziehen drohend über mir.
Die Sonne scheint trotzdem.

Schwarze Äste jäh
warm in Sonnengold getaucht.
Nur ein Atemzug.
Wenn eisigblaue Kälte
zieht durch mich, ist das mein Haus.

Tautropfen fallen.
Sonne spielt staunend Farben
in Regenbögen.

Die Sonne steht hoch.
Schatten wachsen in Frühling.
Die Blüten warten.

Waten durch Zeit.
Tiefblaue Himmelweite
liegt auf der Wiese.

Die Amseln singen
auch die dunklen Tage ein
im langen Winter.
Warum warten, bis Frühling
alle Vögel singen lässt?

Frischer Frühlingswind
treibt alle Nebelschwaden
aus trüben Herzen.

Rechtshinweis:
Für diesen Beitrag ist eine unkommerzielle Nutzung erlaubt, alle Rechte verbleiben jedoch beim Autor/bei der Autorin.

Interne Verweise

Kommentare

15. Mär 2021

DANKE für die mutmachenden Heikus und Tankas, liebe Laleah - "Frischer Frühlingswind treibt alle Nebelschwaden aus trüben Herzen" - da HOFFE ich auch.

Marie.

15. Mär 2021

Habe meine Freude an Haikus, sogar an meinen eigenen...Es ist die Liebe zum Augenblick. Und der bleibt oft nach Jahren noch in der Erinnerung hängen.

Schön, wenn sie Mut machen!