Mit Verlaub: mit oder an?

Bild von Laleah
Bibliothek

Ein Gesundheitssystem, das lange schon krankt;
ein Krankenhaus, um seine Einnahmen bangt;
Politik unter Rechtfertigungsdruck –
Manch‘ Coronatoter ein Hauruck?

* Für mehr Klarheit in der Statistik, die uns täglich um die Ohren weht!

Kommentare

21. Feb 2021

Ja, das System ist lang schon krank -
So wie die Post, die Bahn, die Bank ...

LG Axel

21. Feb 2021

Wenn Krankenhäuser zu Wirtschaftseinheiten degradiert werden, dürfen wir uns nicht wundern,
dass mit den 10 Euro der Patienten Frühstück, Mittag- und Abendessen bezahlt werden.
Schwestern und Helfer sind von einer Sklavenaura umgeben, während die Weißkittel noch immer
fremdwirkend durch Furen und Zimmer stolzieren !
HG Olaf

21. Feb 2021

Ich glaube, die Vorstellung der "Götter in weiß" ist längst überholt. Ich würde heute nicht mehr als Arzt in einer Klinik arbeiten wollen. Das wollte ich mal, gemeinsam mit meinem Mann...(Immobilienbetrug - durch Bank inklusive - hat unserem Traum und dem Medizinstudium ein Ende gesetzt...daher auch die Gedichte Unrechts-Dissonanz und Ohnmacht...) Das Arźtleben im Krankenkaus unserer noch verbliebenen Freunde ist alles andere als Zuckerschlecken...

21. Feb 2021

Anregend, Deine Ausführungen, liebe Laleah. Zwar bekommen auch Kassenpatienten alle Leistungen, die sie brauchen. Das System ist aber ungerecht. Eine einheitliche Lösung müsste her, eine Kasse für alle, in die auch Beamte einzuzahlen haben. Das wird nicht passieren, es sitzen zu viele von ihnen (den Beamten) in den Parlamenten. Der Aussage von Olaf schließe ich mich an - bis auf den Satz von den stolzierenden Weißkitteln. Die Krankenhausärzte schuften auch teilweise rund um die Uhr – und verdienen bedeutend weniger als so manche niedergelassenen Kolleg/innen, besonders, wenn sie Privatpraxen in Nobelvierteln betreiben.

LG Marie

21. Feb 2021

Ach, wie gut! Ähnliches beinhaltet meine Antwort an Olaf.

22. Feb 2021

Statistisch gesehen machen Statistiken Sinn,
obwohl, ich mir gar nicht da so sicher bin,
Theorie hebt sich immer vom der Praxis ab,
nur was tatsächlich ist, DAS ist auch Fakt!
Gewinnmaximierung wird es immer geben,
damit müssen wir doch schon lange Leben.
Die einen machen fette Beute,
und die Zeche bezahlen die kleinen Leute!

22. Feb 2021

"Nur was tatsächlich ist, das ist auch Fakt!" - sehr gut zusammengefasst, Soléa. Darum geht's mir.

Danke.

22. Feb 2021

Das wird tröpfchenweise und ganz gezielt abgesondert die sog. Informationen Zahlen und Statistiken, glaube mir ich komme aus der Zeitungsbranche.... Hauptsache die Auflagen stimmen und bei Rundfunk und TV ist es ebenso!

22. Feb 2021

Ich stimme dir zu. Deswegen auch der Vierzeiler...Was mich total ärgert: Die Situation an sich ist bedenklich genug - diese alltägliche "Bearbeitung" durch die Medien empfinde ich als Psycho-Terror, der durch Angst "gefügig" machen soll, so, als wären wir keine denkenden, mündigen Bürger. Es hat doch jeder längst kapiert - mit wenigen Ausnahmen - was und wie er dazu beitragen kann, dass die Infektionszahlen nicht unkontrolliert ins Uferlose steigen!

23. Feb 2021

jaja, so ist es...

LG Alf

26. Feb 2021

Genau das ärgert mich ja!

:-((