Schatten

Bild von AlexanderPaukner
Mitglied

Sein Schein ist ewig sinnend, des Schatten
dürft er nehmen. Die Liebe niemals nehmend.
Dies Sein vergebend, seine Kraft bedürfen.
Mit Liebe ist die Dunkelheit erhellend.
Es geht die Kinderherzen Blühte für ewig,
einzig mehr und bleibend.
Die Sonne scheint in jedes Herz.
Mitfühlend sind die, die Liebe geben.
Die Wolken sie wehen in Windes Blühte.
Sein ist das eine, einzig weilend.

Enstehungszeit 2013/2014 erschienen in der Frankfurter Bibliothek für zeitgenössische Gedichte sowie im Werk Liebesmuse

Veröffentlicht / Quelle: 
Frankfurter Bibliothek
www.pixabay.com/de (AlexanderPaukner)
Rechtshinweis:
Dieser Beitrag ist urheberrechtlich oder durch Copyright geschützt und darf ohne Genehmigung nicht verwendet werden.

Interne Verweise